Hier finden Sie uns

1. FC Viersen 05 e.V.
Josef-Kaiser-Allee 1

41747 Viersen

Kontakt

mail:info@fcviersen05.de

oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

2. Mannschaft: Viele Tore, aber wieder keine Punkte

 

Acht Tore bekamen die Zuschauer am Hohen Busch zu sehen, doch leider fielen fünf davon für den Gegner Teutonia Kleinenbroich und nur drei für unsere 2. Mannschaft. Die Teutonen gingen in der 28. Minute in Führung, dem FCV gelang es dann aber, das Spiel bis zur Pause durch Tore von Nils Grae (per Strafstoß) und Daniel Friesen zu seinen Gunsten zu drehen. Kleinenbroich kam dann aber deutlich besser aus der Kabine und zog bis zur 65. Minute auf 2:4 davon. Leon Frank gelang kurz darauf noch einmal der Anschlusstreffer, doch eine Minute vor dem Ende gelang den Gästen per Elfmeter die Entscheidung zum 3:5-Endstand.

Tabellarisch wird es für das Team von Trainer Volker Hansen inzwischen wieder eng, der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist auf vier Punkte geschrumpft. Am kommenden Sonntag geht es zum Polizei SV, der ebenfalls noch jeden Zähler braucht.

 

3. Mannschaft: Knappe Niederlage bei Fortuna MG

 

Im Spiel beim Tabellenzweiten Fortuna Mönchengladbach verkaufte sich unsere Dritte recht teuer und unterlag denkbar knapp mit 2:1 Toren. Till Voitle brachte sein Team in der 21. Minute in Führung, die die Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff egalisierten. Der Gleichstand hielt bis zur 62. Minute, dann fiel der Siegtreffer für die Fortunen.

Für das Team von Dieter Friederix geht es am kommenden Sonntag weiter mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SC Hardt II.

1. Mannschaft: Erneutes 1:4, diesmal in Düsseldorf

 

Nach der 1:4-Niederlage unter der Woche beim 1. FC Mönchengladbach endete das Gastspiel des 1. FC Viersen beim Aufstiegskandidaten DSC 99 Düsseldorf "standesgemäß" mit dem gleichen Ergebnis.

Letzten Endes fiel auch dieses Resultat um 1-2 Tore zu hoch aus, wenn man die Spielanteile betrachtet. Beim DSC war vor allem Verlaß auf Torjäger Shun Terade, der mit seinem 39. Saisontor(!) auch prompt das 1:0 erzielte. Sein Bruder Ryo sorgte nach 19 Minuten für das zweite Tor, und erst danach fand der FCV wirklich ins Spiel, war von da an aber ein ebenbürtiger Gegner. Lohn für die Leistungssteigerung war der 1:2-Anschlusstreffer durch den Japaner im FC-Trikot, Nayo Tawaraishi, nach schöner Vorarbeit von Dennis Richter und Dominik Klouth.

 

Steve Jäck fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte, sein Team kam hochmotiviert aus der Kabine, leider fehlte aber die Durchschlagskraft vor dem Tor. Es gab Chancen auf beiden Seiten, beide Torhüter waren auf dem Posten, doch als Volkan Akyil einen Klärungsversuch unglücklich ins eigene Tor beförderte, war auch Jens Lonny machtlos. Dies war natürlich die Vorentscheidung, obwohl Viersen noch einmal alles versuchte. Carlos Steingen Sosa sorgte dann für die endgültige Entscheidung zugunsten der schwarz-weißen aus der Landeshauptstadt, denen anzumerken war, dass es ihnen vom Gegner in dieser Saison auch schon einmal leichter gemacht wurde.

 

Es folgen nun die entscheidenden Wochen mit dem Heimspiel-Doppelpack gegen Kalkum-Wittlaer und Jüchen-Garzweiler, hier müssen im Idealfall sechs Punkte auf der Habenseite erscheinen. Wir hoffen sehr, dass die Mannschaft am Hohen Busch zahlreich unterstützt wird. Unsere F2-Jugend hat es vorgemacht und unsere "Erste" zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf begleitet. Vielen Dank an die Jungs und an das Trainerteam Martin Parker und Rainer Nonn.

NEWS vom 03.05.2017

1. Mannschaft: Zu deutliche 1:4-Niederlage in Mönchengladbach

 

Im traditionsreichen Nachbarschaftsduell der beiden FCs aus Mönchengladbach und Viersen hatten diesmal die blau-gelben aus der Vitusstadt das bessere Ende für sich. Im Mittwochsspiel auf der Ernst-Reuter-Anlage konnte der FCV zunächst an die starken Vorstellungen der letzten Wochen anknüpfen und zeigte eine sehr gute erste Halbzeit. Folgerichtig dann die schön herausgespielte 1:0-Führung durch Dominik Klouth. Diese hatte Bestand bis kurz vor der Pause, dann gelang den Gastgebern der Ausgleich.

Die zweite Hälfte gehörte dann mehr und mehr dem blau-gelben "Effzeh", der dann auch auf 3:1 davon zog. Nedim Akkus hätte noch einmal für Spannung sorgen können, doch seine Chance wurde vom gut aufgelegten Gladbacher Keeper Marvin Spinnrath entschärft. Die endgültige Entscheidung, das 4:1, fiel dann kurz vor dem Schlusspfiff.

Ein kleiner Rückschlag im Abstiegskampf für Steve Jäck und seine Jungs, doch nun heißt es "Mund abputzen und weitermachen", denn bereits am Sonntag wartet die nächste schwere Auswärtsaufgabe beim Spitzenteam DSC 99 Düsseldorf. Hier tritt der FCV als krasser Außenseiter an, doch das war schließlich in Velbert und Monheim auch der Fall...

 

2. Mannschaft: 0:1-Derbyniederlage bei der Kunstrasen-Premiere

 

Zur feierlichen Einweihung unseres neuen Kunstrasenplatzes hätte es kaum eine bessere Partie geben können als das Stadtderby FC II gegen TDFV. Angespornt durch die, für Kreisliga-Verhältnisse, sehr ordentliche (und prominent besetzte) Kulisse, zeigten beide Teams dann auch ein rassiges, umkämpftes und bis zum Schluß spannendes Spiel. Der historische erste Pflichtspieltreffer auf dem neuen Spielfeld gelang dann auch einem Viersener - allerdings aus FC-Sicht vom "falschen" Verein. Bekir Rüzgar traf nach 18 Minuten und sicherte sich damit seinen Platz in der Viersener Sportgeschichte. In der zweiten Halbzeit blieb es bis zum Schluß spannend, was zum einen an der engagierten Leistung beider Mannschaften lag, zum anderen aber auch an der mangelhaften Chancenauswertung des TDFV. Unter anderem traf Melih Karakas bei einem Foulelfmeter nur die Querlatte, und noch zwei weitere Schüsse gingen ans Aluminium. Am Schluß hätte sich dies fast noch gerächt, doch Daniel Friesen verfehlte mit einem schönen Distanzschuß das Tor nur knapp.

Die Freude im Lager von "Türk-Deutsch" war dann dementsprechend groß, schließlich konnte das Team beide Derbys in dieser Saison für sich entscheiden.

Der 1. FC braucht weiterhin noch den einen oder anderen Punkt, um den Klassenverbleib endgültig klar zu machen, die nächste Gelegenheit hierzu ist am kommenden Sonntag in einem weiteren Heimspiel, Gegner ist Teutonia Kleinenbroich.

 

3. Mannschaft: 2:0 geführt und doch verloren

 

Nach dem Torfestival vom vergangenen Sonntag (14:2 gegen den Polizei SV) funktionierte die Tormaschine unserer Dritten beim Auswärtsspiel in Lürrip nur 23 Minuten lang. In dieser Zeit brachte Jörg Tappiser mit einem Doppelpack seine Mannschaft in Führung. Der Anschlußtreffer für den SV Lürrip war dann für die Gastgeber das Startsignal für die Aufholjagd. Innerhalb von 10 Minuten in der zweiten Halbzeit drehte der SVL das Spiel komplett zu seinen Gunsten, ging mit 3:2 in Führung und machte kurz vor dem Ende mit dem Treffer zum 4:2 alles klar.  

NEWS vom 29.04.2017

1. Mannschaft: 5 Spiele: 4 Siege , 1 Unentschieden , 0 Niederlagen

 

(T.O.) Oft wird der April als unbeständig und unberechenbar wahrgenommen ,doch dies scheint nicht auf den 1.FC Viersen zuzutreffen .
Denn aus 5 Ligaspielen im April holte man ganze 13 Punkte , bei einem Torverhältnis von 12:4 Toren und dabei spielte man,außer gegen den Vorletzten aus Dormagen, stets gegen Mannschaften aus der ersten Tabellenhälfe.
So gastierte heute die Zweitvertretung des TSV Meerbusch am Hohen Busch....
Das Spiel gestaltete sich zu Beginn offen ,keine Mannschaft vermochte es dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Doch mit voranschreitender Spielzeit rissen die Viersener mehr und mehr das Spiel an sich , jedoch immer wieder unterbrochen von gelegentlichen Chancen bzw. Vorstößen der Meerbuscher.
So plätscherte das Spiel in Hälfte eins vor sich hin und beide Teams gingen mit einem Unentschieden in die Kabinen .
Nach dem Pausentee zeigten sich die Viersener wieder aktiver als ihre Gegner ,konnten aber in der Frühphase der zweiten Hälfte diese Überlegenheit in nichts zählbares umsetzen .
In der 67. Minute wechselte Steve Jäck mit Dominik Klouth einen weiteren Stürmer ein . Diese Hereinnahme brachte frischen Wind ins Spiel, denn mit seinem ersten Ballkontakt holte er eine Ecke raus .
Diese Ecke zirkelte Dennis Richter auf Simon Hetterles Kopf , der zum 1:0 in der 71.Minute einnetzte.
Es schien in der Folge so,dass dieser Gegentreffer die Meerbuscher erweckt hatte .
Denn keine 10 Minuten später glichen sie das Spiel ,ebenfalls per Kopf aus .
Doch davon ließen sich die Viersener nicht unterkriegen und warfen nun alles nach vorne und belohnten sich schlussendlich dafür .
Einmal mehr setzte sich Dennis Richter ,aus dem Mittelfeld gut in Szene gesetzt, durch und legte auf Dennis Homann ab, der ,wie in der Vorwoche, das Tor zum 2:1 erzielte .

Damit setzte er den Schlusspunkt einer ,gerade in der 2.Hälfte, guten Spieles der Viersener und half seiner Mannschaft enorm dabei drei weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln .
Zudem steht man nun gut da,wenn es am kommenden Mittwoch gegen den direkten Konkurrenten 1.FC Mönchengladbach geht.

NEWS vom 23.04.2017

1. Mannschaft: Starke Leistung mit Happy-End

 

Der 1. FC Viersen fuhr als krasser Außenseiter zum Spiel beim Tabellenvierten 1. FC Monheim, doch am Ende entführte die Truppe von Coach Steve Jäck alle drei Punkte aus der Stadt am Rhein, und der Jubel im Lager der rot-weißen war mehr als ausgelassen.
Es war ein über 90 Minuten gutklassiges Landesliga-Spiel, Langeweile kam so gut wie nie auf, beide Teams waren gleichwertig. Die erste Halbzeit blieb zwar torlos, doch auch hier zeigten beide Mannschaften bereits, was sie können. Monheim versuchte es immer wieder über ihre gefährlichen Außenspieler und durch die Mitte, scheiterten aber entweder an ihrer mangelhaften Chancenauswertung oder am aufmerksamen Viersener Defensivverbund. Nach vorne lief beim FC (noch) nicht viel zusammen, doch das sollte sich im zweiten Durchgang ändern.
In der 54. Minute konnte ein Angriff des FCM abgefangen werden, Mesut Yanik tankte sich auf der rechten Seite durch und sah in der Mitte Dennis Homann, der technisch stark gleich mehrere Verteidiger stehen ließ und mit einem gekonnten Schlenzer aus 17 Metern das 1:0 erzielte. Monheim startete nun wütende Angriffe, kam jedoch nicht mehr zu solch klaren Gelegenheiten wie noch in der ersten Halbzeit. In der 81. Minute gelang den Gastgebern dann doch der Ausgleich durch den eingewechselten Derman Disbudak, der starke Jens Lonny im Viersener Tor war hier ohne Chance. Das 1:1 wäre sicherlich ein gerechtes Ergebnis gewesen, doch da war ja noch die hektische Schlußphase. Zunächst gab es Aufregung auf der Viersener Bank, als Schiedsrichter Soukrassi zwei FC-Spieler nach einer verletzungsbedingten Behandlung fast 2 Minuten lang nicht zurück aufs Feld ließ, somit hieß es mitten in der Monheimer Drangphase eine Zeit lang 11 gegen 9. Als das Spiel dann endlich unterbrochen war und der FCV wieder komplett war, protestierte der bereits ausgewechselte Korbinian Beckers zu lautstark und sah die rote Karte.
Alle, die es mit dem FC05 hielten, sehnten den Abpfiff herbei, um zumindest den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, doch dann ging von Raed Bko noch ein letzter Konter aus, Naoya Tawaraishi übernahm den Ball und ließ, ganz ähnlich wie zuvor Dennis Homann, dem Monheimer Torwart Pascal Zeler mit seinem Flachschuß ins linke untere Eck keine Chance! Schiedsrichter Soukrassi pfiff danach sofort ab und Tawaraishi verschwand zunächst in einer jubelnden rot-weißen Spielertraube, überstand dies aber unbeschadet.
Die Freude und die Erleichterung waren riesig im Viersener Lager, das waren ganz wichtige drei Punkte, auch mit Blick auf die anderen Resultate. Der FC ist nun auf Platz 13 geklettert, darf die Abstiegsplätze bei nur 2 Punkten Vorsprung nach wie vor nicht aus den Augen lassen.

 

 

2. Mannschaft: Endlich wieder 3 Punkte – 4:1 gegen Rheindahlen

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge gelang der Zweitvertretung des 1. FC endlich wieder ein „Dreier“. Das 4:1 gegen den SC Rheindahlen mutet sehr klar und deutlich an, doch die Zuschauer am Hohen Busch sahen ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, bei denen heute die Gastgeber die bessere Ausbeute hatten.
Dominik Klouth, „Leihgabe“ aus der 1. Mannschaft, brachte den FC nach 17 Minuten mit 1:0 in Führung, mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Abwehrspieler Markus Orta per Kopf und erneut Klouth auf 3:0 (59. und 67. Spielminute). Eine beruhigende Führung, die nach dem Anschlusstreffer in der 74. Minute noch einmal ein wenig wackelte, doch Kapitän Maik Rütten sorgte mit einem Handelfmeter 10 Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung.
Damit hat sich das Team von Volker Hansen auf dem 10. Tabellenplatz wieder im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga A eingefunden.

 

 

3. Mannschaft: Am Ende ohne Chance bei den Red Stars – 1:5

 

Am 24. Spieltag der Kreisliga B Gruppe 1 konnte unsere 3. Mannschaft nur eine Halbzeit lang bei den favorisierten Red Stars Mönchengladbach mithalten. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Jörg Tappiser relativ schnell egalisieren, der FC hielt diesen Spielstand eine Stunde lang, doch dann legten die Red Stars los und zogen zwischen der 60. und 84. Minute uneinholbar auf 5:1 davon. Durch die Niederlage ist der FCV wieder vom 9. auf den 10. Tabellenplatz abgerutscht.

NEWS vom 13.04.2017

1. Mannschaft: Derbysieg vor Ostern

 

Manchmal reicht eine gute Halbzeit um 3 ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Anstieg zu sammeln, und das auch noch gegen den Lokalrivalen aus Nettetal.
Nach einer eher schwachen ersten Hälfte aus Viersener Sicht, mit deutlichem Chancenübergewicht auf Nettetaler Seite, sah es zur Pause wahrlich nicht nach einem Viersener Sieg aus.
Doch dann kam die 2.Hälfte!...
Trainer Steve Jäck schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben und so präsentierten sich seine Viersner nun wacher und spielfreudiger als im 1.Durchgang.
So war es kaum verwunderlich ,dass die Viersener in der 57.Minute durch Dennis Homann in Führung gingen.
Die Nettetaler hielten nun wieder mehr dagegen und drängten auf den Ausgleich,doch vergebens. In Minute 71 erhöhte Dennis Richter auf 2:0.
In der Folge versuchten die Nettetaler alles Mögliche um doch noch einmal ins Spiel zu finden,doch sie machten sich das Leben selber schwer.
Exemplarisch steht dafür die rote Karte gegen Routinier Blerim Rustemi in der 74.Minute.
Im weiteren Spielverlauf war es erneut Homann , der in der 80.Minute mit seinem Treffer den 3:0 Endstand herstellte .

Letztendlich geht der Sieg in Ordnung ,da es die Viersener waren,die die Tore geschossen haben und so dafür gesorgt haben ,das 3 Punkte am Hohen Busch bleiben .

NEWS vom 02.04.2017

1. Mannschaft: Erstes Heimspiel für den neuen Trainer. Erster Heimsieg ✅

 

(T.O.) Am heutigen Sonntag siegten die von Steve Jäck trainierten Viersener vor heimischer Kulisse und strichen 3 ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Die Rot-Weißen vom Hohen Busch präsentierten sich durch die Bank weg als bessere und spielfreudigere Mannschaft.
So war es kaum verwunderlich, dass die Kreisstädter bereits nach 20 Minuten durch Dennis Homann in Führung gingen. Und dann 7 Minuten später, das 1:0 war noch nicht ganz verhallt, knallte Naoya Tawaraishi das Leder zum 2:0 in die Maschen. Die Viersener drückten und wollten mehr, doch wie aus dem Nichts kamen die Heiligenhauser auch zu Chancen, eine davon konnte erst im Strafraum beendet werden. Doch dies hatte ein Nachspiel: Marlon Smikalla sah die rote Karte und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dieser wurde aber mit einer Glanzparade von Jens Lonny pariert.

 

Nach dem Pausentee gestaltete sich das Spiel offener, die Heiligenhauser kamen auch zu Chancen. Jedoch keine dieser Chancen konnte die Viersener Hintermannschaft in arge Bedrängnis bringen. Auf der Gegenseite ließen die Viersener viele Chancen auf einen höheren Sieg liegen. Letztendlich setzte Petar Popovic in der 77. Minute mit seinem 3:0 den Schlusspunkt der Partie.

 

2. Mannschaft: Klare 0:3-Niederlage in Korschenbroich

 

(M.F.) Stark ersatzgeschwächt reiste unsere "Zwote" zum Auswärtsspiel nach Korschenbroich. Die Gastgeber gingen in der 13. Minute in Führung, danach konnte der FC das Spiel aber noch relativ offen gestalten. Ein Doppelschlag des VfB in der 63. und 65. Spielminute stellte die Weichen dann ganz klar auf Sieg für die Gastgeber, die damit den FCV auch in der Tabelle hinter sich ließen.

Erwähnenswert ist noch das Debüt von Metin Can Ülger. Der A-Jugendliche wurde in der 84. Minute eingewechselt und absolvierte damit seine ersten Minuten als "Senior". Am nächsten Sonntag steht dann das prestigeträchtige Stadtderby gegen Blau-Weiß Concordia auf dem Plan, beide Teams sind derzeit punktgleich.

 

3. Mannschaft: Ein ganz besonderes 0:0 gegen Neuwerk

 

(M.F.) Seit der Saison 2013/2014 nimmt unsere 3. Mannschaft wieder am Spielbetrieb teil, seitdem gab es viele verschiedene, zum Teil sehr torreiche Resultate in den Pflichtspielen. Nur ein torloses Unentschieden gab es noch nie - bis zum vergangenen Freitag! 0:0 endete die Partie gegen die Zweitvertretung der Neuwerker Sportfreunde. Aber es war ein 0:0 der besseren Sorte, die Zuschauer hatten trotz der ausbleibenden Tore keine Langeweile. Für den 1. FC, der nach einem Platzverweis für Patrick Küppers, die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen musste, war das 0:0 am Ende sicher ein Punktgewinn. Das Team von Dieter Friederix hat seine Position im Tabellenmittelfeld weiter gefestigt und kann nun relativ entspannt zum Duell beim (noch) verlustpunktfreien Tabellenführer SpVg Odenkirchen II.

NEWS vom 29.03.2017

1. Mannschaft: 2:4-Niederlage nach großem Kampf

 

Vier Tage nach dem Sieg in Velbert musste sich der FC beim FSV Vohwinkel mit 2:4 geschlagen geben, zeigte aber erneut eine gute Mannschaftsleistung.
Die Gastgeber waren in der Anfangsphase spielbestimmend, und gerade als der FCV zunehmend besser ins Spiel kam, fiel das 1:0 durch Andreas Seemann. Doch nur 2 Minuten später hatte Petar Popovic mit dem 1:1 die passende Antwort auf Lager, nach schöner Vorarbeit der beiden "Dennisse" Richter und Ho...mann. Kurz vor der Pause schaffte Frederic Lühr das 2:1, fast eine Kopie des ersten Tores.

Trainer Steve Jäck fand in der Kabine wohl die richtigen Worte, denn sein Team kam glänzend aus der Kabine, und Dennis Richter erzielte nach 47 gespielten Minuten mit einem herrlichen Volleyschuß das 2:2. In der Folge sahen die Zuschauer am Sportplatz Lüntenbeck ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, wo nur selten zu erkennen war, wer um den Aufstieg oder gegen den Abstieg spielt.
Nach einer guten Stunde brachte Jan Wester den FSV wieder in Front, und fast im Anschluss verhinderte nur die Querlatte eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Der erneute Rückstand zeigte Wirkung beim Viersener Team, und nach dem 4:2 durch eine schöne Einzelleistung von Toni Musto (83.) war die Entscheidung quasi gefallen - auch wenn sich der FCV nie aufgab und in der Schlussphase durchaus noch Möglichkeiten hatte, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen.

Unter dem Strich sicherlich kein unverdienter Sieg für Vohwinkel, vielleicht um ein Tor zu hoch, denn über weite Strecken des Spiels hätten die FCler es durchaus verdient gehabt, einen Punkt mit an den Hohen Busch zu nehmen.

NEWS vom 26.03.2017

1. Mannschaft: 3:2-Sieg in Velbert

 

Der Auftakt in die englische Woche, und damit auch der Einstand von Neu-Trainer Steve Jäck, ist absolut gelungen. Mit einem 3:2 nahmen die rot-weißen alle 3 Punkte mit nach Hause an den Hohen Busch.

Dabei waren die Vorzeichen denkbar ungünstig. Bereits beim Aufwärmen verletzte sich Torwart Lars Bergner so schwer am Fuss, dass er zur Untersuchung ins Krankenhaus musste. Für ihn spielte Jens Lonny, der bereits gestern 90 Minuten für die 2. Mannschaft im Einsatz war. Er machte seine Sache richtig gut, musste aber schon früh zum ersten mal hinter sich greifen. Nach einer forschen Anfangsphase des FC endete der erste Angriff des SC Velbert mit einem Elfmeterpfiff. Rene Burczyk verwandelte sicher. Der FCV schüttelte sich kurz und machte weiter Druck. Die Belohnung gab es dann in der 36. Minute. Innerhalb weniger Sekunden klärte zunächst ein Velberter in letzter Sekunde auf der Linie, dann landete ein Gewaltschuß am Pfosten und schließlich behielt Mesut Yanik die Übersicht und setzte einen trockenen Linksschuß ins linke untere Eck. Sein erster Treffer im FC-Trikot!

Velbert kam zunächst besser aus der Kabine, doch dann setzte sich Dennis Homann stark auf rechts durch, und seine scharfe Hereingabe drückte Dominik Klouth über die Linie und drehte damit das Spiel. Der vermeintliche Ausgleichstreffer wurde den Gastgebern zunächst aberkannt, doch kurz darauf nutzte Marcel Lange eine der ganz wenigen Unsicherheiten in der Viersener Deckung zum 2:2. Doch auch diesen Rückschlag steckte das Team weg. Dennis Richter spielte einen Steilpaß auf Petar Popovic, der sah den mitgelaufenen Naoya Tawaraishi, und der Japaner brachte seine Mannschaft wieder in Führung. Die Schlußoffensive der Velberter überstand man schadlos, und so blieb es schließlich beim letztlich verdienten 3:2.

Damit hat der FC den Tabellennachbarn aus Benrath eingeholt und kann nun mit breiter Brust am Mittwoch zum Spiel beim FSV Vohwinkel fahren. Ein großer Dank geht heute an unsere Nachbarn VSF Amern für die Schützenhilfe gegen Benrath! An unseren Torwart Lars Bergner, der sich wohl einen Bruch zugezogen hat, gehen an dieser Stelle die allerbesten Genesungswünsche!

 

2. Mannschaft: Last-Second-Schock gegen Welate Roj

 

Unsere 2. Mannschaft hat am Freitag abend die Gelegenheit verpasst, durch einen Sieg im Heimspiel gegen Welate Roj Mönchengladbach einen Riesenschritt Richtung vorzeitiger Klassenerhalt zu machen - am Ende jubelten die Gäste nach einem 2:1-Erfolg.

Der FC erwischte einen Auftakt nach Maß, 6 Minuten waren gespielt, da erzielte Dennis Zeh mit einem herrlichen Volleyschuß die Führung. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit wurde Welate zunehmend stärker und bekamen kurz vor der Pause einen Foulelfmeter zugesprochen, den Dennis Eyüp Engels verwandelte.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offenes, spannendes Spiel, mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Gegen eine Punkteteilung hätte am Ende wahrscheinlich keiner der Beteiligten etwas einzuwenden gehabt, doch dann erhielt der KFC in der Schlußminute einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Usef Shemo Hasan schlenzte den Ball über die Mauer und Jens Lonny war machtlos. Mitten im Jubel der Gästemannschaft ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Tobias Berthold, und der FCV stand mit leeren Händen da.

Am nächsten Sonntag geht es zum VfB Korschenbroich.

 

3. Mannschaft: Zweiter Dreier in Folge für die Dritte

 

Nach dem 5:1-Sieg vor einer Woche gegen Rheindahlen konnte unsere 3. Mannschaft auch die Auswärtsaufgabe am Rönneter bei Grün-Weiß Holt mit 4:3 erfolgreich gestalten.

Die frühe Führung durch Yannik Hermes konnten die grün-weißen noch egalisieren, doch Tim Klanten sorgte noch im ersten Durchgang für die erneute Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte der FC zunächst einige Möglichkeiten nicht nutzen und musste dann einen Doppelschlag der Holter einstecken - plötzlich stand es 3:2. Jörg Tappiser besorgte den Ausgleich, kurz darauf musste Torwart Sven Cox Kopf und Kragen riskieren, um den erneuten Rückstand zu verhindern. Besser als der Holter Angriff machte es im Gegenzug Jörg Tappiser, der damit an allen vier Toren beteiligt war. Er sorgte kurz vor dem Abpfiff für den viel umjubelten Siegtreffer!

Steve Jäck wird neuer Trainer beim 1. FC Viersen

Fußball-Obmann Ronny Mustac hat mit Steve Jäck vom SV Spielberg die letzten Vereinbarungen für die Zusammenarbeit geregelt. Der neue Trainer wurde bereits am gestrigen Dienstag der ersten Mannschaft vorgestellt und hat die erste Trainingseinheit geleitet.
Wie Ronny Mustac noch einmal betonte, konnte Steve Jäck einzig und allein deswegen so schnell verpflichtet werden, weil bereits im Vorfeld ein Engagement von... Steve für den 1. FC Viersen für die neue Saison besprochen wurde, jedoch nicht für die erste Mannschaft. Aufgrund der Entwicklungen vom Wochenende hat der sportliche Leiter dann die Gelegenheit am Schopfe gepackt und sich für Steve als Trainer für die 1. Mannschaft entschieden.

Steve Jäck ist 31 Jahre jung, frischer Inhaber der DFB-Trainer B-Lizenz (UEFA-B-Level) und kommt aus Baden Würtemberg. Aufgewachsen in Straubenhardt (BW) im Städtedreieck Karlsruhe, Pforzheim und Baden Baden hat er seine fußballerische Jugend beim Karlsruher SC verbracht und danach in der Landesliga Mittelbaden und Oberliga Baden-Würtemberg im Seniorenbereich beim TSV Pfaffenroth und SV Spielberg aktiv Fußball gespielt. Seit 2014 ist er in unterschiedlichen Funktionen als Trainer beim SV Spielberg sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich aktiv gewesen. Bedingt durch seine Freundin, die aus Viersen stammt, ist er seit mehreren Jahren in Viersen „zuhause“, wobei er innerhalb der Woche berufsbedingt viel Richtung BW gependelt ist. Die Übernahme des Cheftrainerpostens beim 1. FC Viersen ist seine erste verantwortliche Position dieser Art. In einer ersten Stellungnahme nach seiner Verpflichtung durch den 1. FC Viersen machte Steve Jäck deutlich, daß er sich ungemein auf die bevorstehenden Aufgaben freuen würde, wohlwissend, daß er in sehr große Fußstapfen treten muß. Der gesamte 1. FC Viersen wünscht Steve einen guten Start verbunden mit der Hoffnung, daß er gemeinsam mit der Mannschaft wichtige Impulse in Richtung Klassenerhalt setzen kann. Die Zusammenarbeit mit Steve Jäck ist zunächst bis zum 30.06.2018 geplant.

Trainerwechsel bei der 1. Mannschaft

Willi Kehrberg und der 1. FC Viersen gehen getrennte Wege

Nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den ASV Mettmann am vergangenen Samstag ist der Vorstand, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Michael Berghausen und Fußball-Obmann Ronny Mustac, in einem Gespräch mit unserem langjährigen Trainer Willi Kehrberg zum gemeinsamen Entschluß gekommen, dass die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet wird.

Dies ist zuallererst eine Entscheidung für den Verein und keine Entscheidung gegen die Person Willi Kehrberg. Im Gegenteil, der 1. FC hätte die Zusammenarbeit mit dem „Urgestein“ gerne auf einer anderen Position fortgesetzt (z.B. in der sportlichen Leitung oder, wie in früheren Zeiten, im Jugendbereich), hierzu ist Willi zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht bereit. Wir bedauern diese Entscheidung, respektieren sie aber natürlich auch in vollem Umfang, und würden uns sehr freuen, wenn Willi Kehrberg zu einem späteren Zeitpunkt wieder den Weg zurück zu „seinem“ FC findet.

Niemand hat in den vergangenen Jahrzehnten größere Spuren beim 1. FC Viersen hinterlassen. Willi Kehrberg hat als Spieler, Trainer und Funktionär unfassbar viel für diesen Verein getan, sehr viele aktuelle und ehemalige Weggefährten sind voll des Lobes über ihn und seine geleistete Arbeit, und wir möchten uns da aus vollem Herzen anschließen. Wir bedauern sehr, dass es nun zu diesem Schritt kommen musste und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal auf das allerherzlichste bei Dir, lieber Willi, für all die Jahre in rot und weiß!! Für uns alle ist der 1. FC Viersen ohne Willi Kehrberg kaum vorstellbar, und wir würden uns wirklich freuen, wenn unsere Wege in nicht allzu ferner Zukunft wieder zusammentreffen. DANKE WILLI!

Wir sind uns durchaus der Tatsache bewusst, dass wir hiermit eine unpopuläre Entscheidung getroffen haben, und Sie, liebe FC-Anhänger, können sicher sein, dass uns wohl noch nie ein Entschluss schwerer gefallen ist als dieser. Wir erhoffen uns von dem Trainerwechsel in erster Linie neue Impulse im immer prekärer werdenden Kampf gegen den drohenden Abstieg in die Bezirksliga. Zu den immer wieder genannten „Mechanismen“ im Fußball gehört auch, dass ein neuer Trainer einer Mannschaft noch einmal einen richtigen Schub geben kann, und genau dies erhoffen wir uns, gerade auch mit Blick auf die anstehenden schweren Auswärtsspiele in Velbert und Vohwinkel und dem anschließenden Heimspiel gegen Heiligenhaus.

Der neue Trainer wird zeitnah vorgestellt und wird aller Voraussicht nach am kommenden Samstag beim Spiel in Velbert bereits auf der Trainerbank Platz nehmen. Wir wissen, dass der Trainerwechsel durchaus eine Entscheidung ist, die nicht für jeden nachvollziehbar erscheint. Angesichts der aktuellen Tabellensituation der Ersten Mannschaft hoffen wir aber, dass auch der neue Coach in den restlichen 12 Saisonspielen auf die volle Unterstützung der Mannschaft und des Umfeldes zählen kann, damit das Saisonziel Klassenerhalt erreicht werden kann.

1. FC Viersen 05
Der Vorstand
21.03.2017

 

NEWS vom 19.03.2017

1. Mannschaft: 2. Niederlage in Folge

 

(T.O.) Auch heute hat es anscheinend nicht sollen sein, der 1. FC Viersen verliert schon wieder.

Im heutigen (vorgezogenen) Heimspiel gegen den ASV Mettmann schafften es die Jungs vom Hohen Busch wieder nicht gegen einen schlechten Gegner etwas zählbares mitzunehmen ....
Doch zeigten sie sich phasenweise überlegen, nur fehlte allzuoft die letzte Konsequenz im Abschluss oder einfach die entscheidende Spielidee um dem Gegner auf heimischen (aber schlechtem) Platze gefährlich zu werden.
Erschwerend kam dann dazu ,dass die Mettmanner die erste ihrer 2 richtigen Chancen ,kurz nach der Pause, nutzen und in der 51.Minute in Front gingen .
Einen weiteren Gegentreffer verhinderte Viersens Keeper Lars Bergner gekonnt ,indem er einen Foulelfmeter parierte.

Unter dem Strich geht die Niederlage aber in Ordnung,da letztlich Tore im Fußball entscheiden ...und nicht die Spielanteile.

 

2. Mannschaft: Sieg in Hardt

 

(M.F.) Die Zuschauer auf der Hardter Bezirkssportanlage sahen einen, nicht nur wegen der Witterung, stürmischen Beginn: Bereits nach wenigen Minuten brachte Markus Orta den 1. FC mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug fiel dann jedoch schon der Ausgleich für den SC Hardt. Noch in der ersten Halbzeit sorgte Ahmad Al-Sultan mit seinem ersten Tor für den FCV für die erneute Führung.

In der zweiten Halbzeit stand die FC-Abwehr unter großem Druck, behielt aber jederzeit die Übersicht und konnte mit einer engagierten, kämpferisch starken Leistung, und der nötigen Portion Glück das Ergebnis über die Zeit bringen und damit erneut drei Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen.

 

3. Mannschaft: Erster Sieg im neuen Jahr

 

(M.F.) Unsere 3. Mannschaft konnte endlich den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren, und damit auch den ersten "Dreier" für Trainer Dieter Friederix. Gegen die 2. Mannschaft des SC Rheindahlen ging der FC durch Ramon Braun früh in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Tim Klanten noch vor dem Halbzeitpfiff das 2:1 erzielen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Hektik auf dem Platz zu, der FC ließ sich davon aber nicht beirren und erzielte noch drei weitere Treffer durch Jörg Tappiser, Ramon Braun und Marvin Jesudas.

NEWS vom 18.11.2016

1. Mannschaft: Derbyniederlage im Kreispokal

 

(M.F.) Im Halbfinale des Kreispokals MG/VIE unterlag der 1. FC Viersen dem Nachbarn ASV Süchteln auf dessen Platz mit 0:2 Toren. Der FC erwischte beim klassentieferen Gegner klar den besseren Start und hatte bereits in der Anfangsphase 2-3 sehr gute Einschußmöglichkeiten. Hätte hier der Ball im Süchtelner Netz gezappelt, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf genommen, doch so kamen die Gastgeber mit fortschreitender Spieldauer immer besser ins Spiel und hatten spätestens in der 2. Halbzeit mehr vom Spiel. Der Führungstreffer des ASV durch Kai Baumeister in der 62. Minute kam somit nicht sehr überraschend. Der FCV, bei dem Trainer Willi Kehrberg im Vergleich zum letzten Sonntag einige Umstellungen vorgenommen hatte, versuchte danach natürlich, zum Ausgleich zu kommen, agierte vor dem Tor jedoch zu harmlos. Die Entscheidung fiel dann in der 79. Spielminute, als Kai Schürmann auf 2:0 erhöhte. 

Wir gratulieren unserem Nachbarn herzlich zum Einzug ins Kreispokal-Finale und der damit verbundenen Qualifikation für den Niederrheinpokal 2017/2018!

NEWS vom 13.11.2016

1. Mannschaft: Derbysieger!

 

(T.O.) 3:0 hieß es am Ende im Spiel gegen den 1.FC Mönchengladbach. Vorangegangen waren 90 Minuten, in denen sich der 1.FC Viersen als die bessere Mannschaft erwiesen hatte. Bereits früh, genauer gesagt nach 24 Minuten, konnten die Viersener durch einen eher glücklichen Treffer von Holger Jansen die Führung feiern. In der Folge präsentierten sich die Viersener wacher und drückten auf einen weiteren Treffer. Und so kam es dann, dass wieder Holger Jansen, nach punktgenauer Ecke von Lars Werth-Jelitto, das 2:0 in der 43. Minute per Kopf erzielen konnte.
Nach der Pause engagierten sich die Gäste aus Gladbach mehr und versuchten, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch es kam ganz anders ! Denn in der 68. Minute konnten die Hausherren, in persona Naoya Tawaraischi , das 3:0 erzielen.
In der Folge wirkten die Gäste wieder kraftlos und machten es den Hausherren nicht schwer das 3:0 zu verwalten und über die Zeit zu bringen.

Unter dem Strich geht das 3:0 in Ordnung, da sich die Viersener über die komplette Spielzeit besser präsentierten. Zudem hat man nun den Anschluss wiedererlangt und ist in Schlagdistanz zur Konkurrenz im Abstiegskampf

NEWS vom 06.11.2016

1. Mannschaft: Gaaaanz wichtige drei Punkte!

 

(M.F.) Im direkten Duell der beiden "Kellerkinder" TV Kalkum-Wittlaer und 1. FC Viersen konnte der FC drei Punkte mit zurück an den Hohen Busch nehmen! Der Spielverlauf ähnelte dem vom letzten Auswärtssieg in Meerbusch:
Die Gastgeber gingen früh in Führung (8. Spielminute), mussten aber postwendend den Viersener Ausgleich durch Holger Jansen einstecken. In der 26. Minute war es erneut Jansen, der sein Team nach einer Vorlage von Dennis Homann in Führung brachte. Diese Führung hielt bis zum Schluß und bescherte dem FCV wieder ein bisschen Luft zum Durchatmen, zumal die Kehrberg-Truppe heute auch das eine oder andere mal das Glück des Tüchtigen hatte.
In der Tabelle hat man mit dem TVKW nun den Platz getauscht, der Abstand vom Platz 16 auf die Nichtabstiegsplätze beträgt drei Punkte.

 

2. Mannschaft: Klare Heimniederlage

 

(M.F.) Der 1. FC konnte gegen den schlecht gestarteten Bezirksliga-Absteiger Polizei SV Mönchengladbach seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und unterlag deutlich mit 0:3 Toren auf eigenem Platz. Die beiden ersten Treffer erzielte Christian Saarsoo in der 26. und 53. Spielminute, den Endstand besorgte Marvin Küsters in der 63. Minute.
Das Team von Trainer Volker Hansen bleibt aber auf Platz 4 mit einem Zähler Rückstand auf Victoria Mennrath, die heute ebenfalls keine Punkte geholt hat.

 

3. Mannschaft: Auswärts inzwischen eine Macht

 

Im Freitagabend-Spiel beim SC Hardt II gewann unsere 3. Mannschaft mit 3:1. Andrej Welker brachte sein Team in Führung, Hardt gelang aber kurz vor der Pause der Ausgleich. Ein Doppelschlag von Jörg Tappiser in der 80. und 84. Minute brachte dann die Entscheidung zugunsten der rot-weißen, die sich damit in der Kreisliga B auf dem 10. Platz einordnen.

NEWS vom 30.10.2016

1. Mannschaft: Unglückliche 1:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten

 

(M.F.) Der 1. FC Viersen kämpft ja bekanntlich gegen den Abstieg, der DSC 99 Düsseldorf um den Aufstieg. Ein Klassenunterschied war heute jedoch über weite Strecken des Spiels nicht zu erkennen. Der 1. FC war ein ebenbürtiger Gegner, hielt kämpferisch absolut mit und zeigte sich auch defensiv weiter verbessert. Die Gäste aus Düsseldorf kamen nur zu zwei guten Torgelegenheiten im ersten Durchgang, taten sich ansonsten relativ schwer mit dem aggressiven Pressing der rot-weißen. Kurz vor der Pause konnte Daniel Friesen einen Fehler in der DSC-Hintermannschaft nutzen und traf zur umjubelten 1:0-Führung.

 

Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete, der Favorit aus der Landeshauptstadt tat sich weiter schwer und konnte trotz Feldüberlegenheit kaum Chancen kreieren. Doch dann der Doppelschlag: Erst entschied Schiedsrichter Soukrassi zum großen Unverständnis der Viersener auf indirekten Freistoß im Strafraum des FC. Die Mauer war zu löchrig, und so traf Marc Paul zum Ausgleich. Nur eine Minute später ging der DSC dann sogar in Führung, der Top-Torjäger der Landesliga, Shun Terawa, traf aus 22 Metern mit einem harten Flachschuß.

Kurz darauf ging es für den FCV nur noch zu zehnt weiter, Petar Popovic sah nach einem Foulspiel glatt rot. Möglicherweise hätte in dieser Stelle auch eine gelbe Karte gereicht.

Die Mannen von Willi Kehrberg versuchten noch einmal alles, hatten aber auch gleichzeitig Glück, als Terada nach einem Konter das 3:1 und damit die Vorentscheidung nur ganz knapp verpasste.

Am Ende der 4-minütigen Nachspielzeit (Schiedsrichterassistent Stefan Klingen musste verletzt behandelt werden, konnte aber weitermachen) hätte sich der FC fast noch belohnt, doch Raed Bko traf nur das Außennetz.

 

So groß die Enttäuschung nach dem Spiel auch war, der 1. FC hat eine sehr gute Leistung abgeliefert und kann nun erhobenen Hauptes in die nächsten Spiele gehen, gegen Teams, die in der Tabelle nur unwesentlich besser dastehen.

 

 

2. Mannschaft: Ein Dreier beim Angstgegner

 

Die Erfolgsserie unserer 2. Mannschaft geht weiter. Bei Teutonia Kleinenbroich, wo in den vergangenen Jahren für das Team von Volker Hansen nie viel zu holen war, gewann der FC mit 1:0!

 

Aufgrund von personellen Problemen wurde Sean Herrmann von der 1. Mannschaft "ausgeliehen", und er war es auch, der in der 54. Minute das goldene Tor erzielte.

Damit hat der FCV den vierten Tabellenplatz weiter untermauert und ist sogar auf einen Punkt an die Plätze 3 und 2 heran gekommen. Am kommenden Sonntag steht das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Polizei SV auf dem Programm.

 

 

3. Mannschaft: Klare Heimniederlage

 

Ohne echte Chance war die stark ersatzgeschwächte Dritte heute im Spiel gegen Fortuna Mönchengladbach. Der Tabellendritte lag bereits zur Pause 4:0 in Führung und gewann am Ende klar und deutlich mit 7:0 Toren.

 

Am kommenden Freitag spielt das Team von Trainer Frank Krahnen beim 13. der Tabelle, dem SC Hardt II.

NEWS vom 26.10.16

Spielberichte 2. Mannschaft

16.10.16: SC Rheindahlen – 1. FC Viersen II 1:1

 

(M.F.) Das Verfolgerduell in Rheindahlen endete mit einer Punkteteilung. Vom Spielverlauf her waren die Gastgeber am Ende jedoch um einiges zufriedener als die Akteure des FC, denn der Ausgleich fiel erst in der Nachspielzeit. Kevin Stiegen brachte sein Team in der 12. Minute in Führung, danach verteidigten die Spieler von Trainer Volker Hansen mit allen Mitteln den knappen Vorsprung, handelten sich dabei sechs gelbe Karten ein, und mussten dann in der 92. Minute doch noch den Ausgleich hinnehmen, durch ein Tor des früheren Vierseners Thomas Tümmers.

 

23.10.16: 1. FC Viersen II – Grün-Weiß Holt 2:0

(M.F.) Nichts zu holen gab es am Hohen Busch für das aktuelle Schlußlicht der Kreisliga A, Grün-Weiß Holt. Der 1. FC wurde seiner – immer noch ungewohnten – Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende mit 2:0 Toren. Die Führung erzielte Leon Frank in der 59. Spielminute, danach blieb es noch lange spannend, und erst eine Minute vor dem Abpfiff sorgte Nils Grae mit einem verwandelten Foulelfmeter für die endgültige Entscheidung zugunsten seiner Mannschaft.

Spielberichte 3. Mannschaft

23.10.16: 1. FC Viersen III – Red Stars Mönchengladbach 1:5

 

(M.F.) Eine deutliche Heimpleite kassierte das Team von Trainer Frank Krahnen gegen die Red Stars. Der Tabellenvierte zeigte am Hohen Busch eine starke Leistung und gewann vollauf verdient. Den einzigen Viersener Treffer erzielte Patrick Hoerschkes zum zwischenzeitlichen 1:4.  Das Spiel musste für eine gute halbe Stunde unterbrochen werden, weil Stürmer Jörg Tappiser mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zum Glück hat sich die Verletzung anschließend als nicht so schwerwiegend erwiesen, „Tappi“ ist inzwischen wieder fit.

 

25.10.16: Polizei SV II – 1. FC Viersen III 5:6

(M.F.) Erneut gab es fünf Gegentreffer, doch diesmal konnte der FC mithalten und hatte am Ende sogar ein Tor mehr auf dem Konto – nach dem 8:7 bei Türkiyemspor das nächste Torfestival mit Viersener Beteiligung. Die „Polizisten“ lagen bereits 2:0, 3:1 und acht Minuten vor dem Ende 5:4 in Führung, doch durch zwei späte Tore konnte die Dritte das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen. Die Torschützen waren Jörg Tappiser, Andrej Welker (je 2 Tore), Jason Mijatovic und Tim Klanten. Andrej Welker hat mit 11 Treffern aktuell auch die Führung in der Torjägerliste der Kreisliga B übernommen.
 

 

NEWS vom 23.10.2016

1. Mannschaft: AUSWÄRTSSIEG !!!!!! beim TSV Meerbusch II

 

(T.O.) Heute haben die Viersener einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf landen könne und auf fremden Platz einen Sieg feiern können.
Doch danach hatte es zu Anfang der Partie nicht wirklich ausgesehen, denn bereits nach 5 MInuten brachte Kevin Stienen die Gastgeber aus Meerbusch in Front . Doch es schien fast so als hätte dieser Treffer die Viersener erweckt wie eine starke Tasse Kaffee am morgen, denn im direkten Gegenzug erzielte D...ominik Klouth das 1:1. In der Folge gestaltete sich das Spiel spannend und es entwickelte sich ein richtiger Schlagabtausch, aber ohne nennenswerte Chancen. Je mehr die Spielzeit jedoch fortschritt, desto kühler (wen wunderts bei 7°C Außentemperatur) wurde die Partie und die Spannungskurve flachte zusehends bis zur Halbzeitpause ab.

Nach dem Pausentee legten beide Mannschaften gut los und knüpften an das Niveau der Frühphase der Partie an. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften zu meist im Mittelfeld um Spielanteile. Gelegentlich kamen beide Mannschaften in des Gegners Strafraum, konnten aber nichts zählbares mitnehmen.
Doch mehr und mehr erarbeiteten sich die Viersener Vorteile und konnten öfter vor das Tor der Meerbuscher kommen. Weshalb sie folgerichtig in der 73.Spielminute das verdiente 1:2 erzielte. Doch dies war kein gewöhnliches Tor! Kapitän Yannick Meurer schoss per Seitfallzieher ,nach exzellenter Vorarbeit von Oktay Bülbül, ein.
In der Folge versuchten die Viersener weiter noch ein Tor zu erzielen, um den Sieg einzutüten. Währenddessen rannten die Gastgeber und versuchten, z.T. mit unlauteren MItteln, die Viersener Spielfreude zu unterbinden.
Zum Ende hin wurde die Partie umkämpft, etwas Zählbares konnten beide Mannschaften nicht mehr mitnehmen.

So gewannen die Viersener verdient in Meerbusch und haben wichtige Punkte gesammelt. Generell kann sich die Ausbeute von nun 7 Punkten aus den vergangenen 4 Spielen durchaus sehen lassen und zeigen einen Aufwärtstrend in Viersen auf.

NEWS vom 16.10.2016

1.Mannschaft

 

1. FC Viersen gg. 1. FC Monheim 0:4 (0:4)

´1. 0:1 Lekic
´24 0:2 Hombach
´37 0:3 Afkir
´44 0:4 Drossel

 

(T.O.) Das heutige Spiel lässt sich kurz zusammenfassen: 4 Tore und das schon zur Halbzeit, Willi Kehrbergs Team spielte nicht schlecht, hatte aber gegen spielerisch und körperlich klar überlegene keine Chance. Sie gaben ihr Möglichstes, trafen gar den Pfosten, doch über die Linie konnten Sie das Leder nicht bringen.

NEWS vom 13.10.2016

1. Mannschaft: Grenzland-Derby endet Remis

 

(M.F.) Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete am gestrigen Mittwoch das Nachbarschaftsduell zwischen dem SC Union Nettetal und dem 1. FC Viersen.
Der FCV war vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, Nettetal kam nur bei Standardsituationen gefährlich vor das Tor von Lars Bergner, eine davon führte dann aber nach einer knappen Viertelstunde zur 1:0-Führung für die Unioner, Torschütze war Bastian Levels per Kopf nach einem Eckball. Davor und danach hatte der FC zweimal Pech, als der Ex-Nettetaler Raed Bko und Petar Popovic jeweils zu genau zielten und nur die Querlatte trafen. Auch sonst war Viersen die aktivere Mannschaft und ließ diesmal nicht, wie zuvor häufiger gesehen, nach dem Rückstand die Köpfe hängen. Die Belohnung für das engagierte Spiel folgte dann unmittelbar vor dem Pausenpfiff, als Popovic mit einem Flachschuß von der Strafraumgrenze für den Ausgleich sorgte. Kurz zuvor hätte aber auch Nettetal die Führung ausbauen können, erneut nach einem Eckball, aber diesmal war Bergner auf dem Posten und konnte den Ball mit einer Glanztat von der Linie kratzen.
Tore fielen im zweiten Durchgang keine mehr, das Spiel gestaltete sich relativ ausgeglichen. Die Gastgeber waren weiter hauptsächlich bei Standards gefährlich, aus dem Spiel heraus ließ die FC-Defensive kaum etwas zu. Auch ein Auswärtssieg wäre möglich gewesen, die beste Chance hatte Kapitän Yannick Meurer, dessen Flachschuß nur ganz knapp neben das Tor ging.
Am Ende konnte Willi Kehrberg mit dem Punkt sehr gut leben und war vor allem mit der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Ein klarer Aufwärtstrend ist zu erkennen und findet hoffentlich am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten 1. FC Monheim seine Fortsetzung.

NEWS vom 09.10.2016

1. Mannschaft: Erfolgreiches Testspiel

 

Um im Spielrhythmus zu bleiben, hat unsere 1. Mannschaft am eigentlich spielfreien Sonntag (das Auswärtsspiel in Nettetal findet erst am kommenden Mittwoch statt) kurzfristig noch ein Freundschaftsspiel vereinbart. Zu Gast am Hohen Busch war die U19-Bundesliga-Mannschaft von Viktoria Köln.

Der 1. FC gewann diesen interessanten Vergleich mit 2:0, die Torschützen waren Naoya Tawaraishi und Fabian Zacherl.

 

2. Mannschaft: Zweite Niederlage in Folge

 

Nach der empfindlichen 0:5-Niederlage im Derby bei Concordia zog unsere 2. Mannschaft auch im Heimspiel gegen Victoria Mennrath mit 1:2 den Kürzeren. Nach einer guten halben Stunde geriet der FC in Rückstand, in der 65. Minute gelang Fabian Zacherl der Ausgleich (damit traf er an diesem Wochenende sowohl für die Erste als auch für die Zweite). Doch dies sollte am Ende nicht reichen, denn Mennrath schaffte in der 81. Minute das entscheidende Tor zum 2:1.

 

3. Mannschaft: Ein irres Torfestival

 

Ja, es wurde tatsächlich Fußball gespielt beim Vergleich zwischen Türkiyemspor Mönchengladbach und dem 1. FC Viersen III, auch wenn das Ergebnis eher nach Eishockey oder einem torarmen Handballspiel klingt; mit 8:7(!) behielt der 1. FC am Ende in einem turbulenten Spiel die Oberhand!

Zur Pause lag das Team von Trainer Frank Krahnen bereits mit 5:2 in Führung, verspielte dieser aber in der zweiten Halbzeit und lag kurz vor Spielende plötzlich mit 6:7 in Rückstand. Doch mit einer Energieleistung konnte die Partie noch einmal gedreht werden, die entscheidenden Tore fielen in der 86. und 90. Spielminute. Torschützen für den FC waren Tim Klanten (2), Andrej Welker (3), Jörg Tappiser (2) und Lokman Özdemir.

 

A-Jugend: Guter Start in die Kreisklasse

 

Im ersten Spiel nach dem Wechsel in die A-Junioren-Kreisklasse gelang dem 1. FC Viersen ein 4:3-Sieg gegen Eintracht Güdderath. Die Tore für das Team von Trainer Frank Peters erzielten Jason Ukaegbu, Lukas Mrugalla, Dominic Quaas und Atakan Genc.

 

F2 gewinnt in Mönchengladbach

 

Besser können die Herbstferien nicht anfangen! Unsere F2-Jugend bestritt am Samstag Vormittag ein Freundschaftsspiel beim 1. FC Mönchengladbach und gewann dort nach einer Klasse-Vorstellung mit 3:1! Herzlichen Glückwunsch an das Team und Trainer Martin Parker!

 

 

NEWS vom 05.10.2016

1. Mannschaft: Eine Runde weiter im Kreispokal

 

(M.F.) Der 1. FC hat seine Aufgabe im Kreispokal beim SV Mönchengladbach 1910 mit einem 3:1 erfüllt.
Nach einem torlosen ersten Durchgang brachte zunächst Dominik Klouth sein Team in Führung, den Lürripern gelang danach der Ausgleich. Eine direkt verwandelte Ecke von Eike Broens brachte die rot-weißen dann wieder auf die Siegerstraße. Erneut Klouth machte dann mit dem Schlusspfiff alles klar.

 

Im Halbfinale (voraussichtlich am 19.11.) gibt es dann echte Derbystimmung: Der FC spielt beim direkten Nachbarn ASV Süchteln.

NEWS vom 02.10.2016

1. Mannschaft: Was lange währt wird endlich gut !

 

(T.O.) Endlich! Endlich konnten Viersener den ersten 3er der Saison einfahren und das auch noch gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller.
Die Gäste aus Dormagen ,ebenfalls noch sieglos taten bereits in den Anfangsminuten ihr Bestes um ,wie aus den vorherigen Spielen gewohnt, starke Viersener im Zaum zu halten .
Dies gelang ihnen,abgesehen von 2 Pfostenschüssen , bis zur 20.Minute auch sehr gut. Doch ,dann netzte Korbi Beckers per Kopf zu...m 1:0 und so zur Führung für die Hausherren ein .
Aber die Freude über die Führung hielt ne kurz an ,da man praktisch direkt im Gegenzug das 1:1 kassierte und das Spiel zu kippen drohte .
In der Folge verlor das Spiel an Qualität ,aber nicht an Aggressivität,vor Allem von Viersener Seite aus . Und so war es auch kaum verwunderlich ,als wieder Beckers ,diesmal mit dem Fuß, zum 2:1 mit dem Pausenpfiff traf und somit den Dormagenern einen harten Schlag versetzte.

Nach dem Pausentee zeigten die Viersener weiter ihr können,während sich die Bayer-Spieler immer weiter zurückzogen.
So war es nur folgerichtig ,als Youngster Petar Popovic fulminant zum vorentscheidenen 3:1 in der 57.Minute traf und so seinem Team noch mehr Selbstvertrauen und Mut gab.
Fortan spielten die Viersener noch befreiter als zuvor auf und kombinierten stark und drückten auf weitere Tore ,welche in persona Raed Bko in der 65. und erneut Petar Popovic in der 87.Minute fielen und so den 5:1 Endstand herstellten .
Der heutige Sieg war mehr als verdient und mind. genauso wichtig ,nun heißt es für die kommenden Wochen weiterkämpfen und weitere Punkte sammeln um aus dem Abstiegsstrudel rauszukommen .

NEWS vom 25.09.2016

1. Mannschaft: Niederlage beim Tabellennachbarn

 

(T.O.) Eine gute Viersener Mannschaftsleistung wird wieder nicht belohnt. Nach gutem Beginn und einer hochverdienten Führung durch Holger Jansen nach 21 Minuten drückten die Viersener auf einen 2. Treffer. Doch dieses Vorhaben ging eher nach hinten los, obgleich sie das 1-1 durch Foulelfmeter, wie auch sonst, in der 33. Spielminute kassierten....
Nach der Pause flachte das Spiel auf beiden Seiten ab, wenn auch die Viersener sich immer noch engagierter und williger auf den Sieg. Doch in der 48. Minute der Schock, wieder Elfmeter für die SSVg 09/12 Heiligenhaus, doch dieses Mal nicht mit dem gewohnten Ende, Lars Bergner parierte stark und gab seinem Team neue Kraft. Mehr und mehr wirkte die Partie zerfahren und ließ keinen Sieger erahnen.
Zuweilen dirigierte Trainer Willi Kehrberg seine Mannen auf dem Feld und versuchte neue Impulse zu geben.

Doch all dies war letztendlich vergeblich, denn durch eine kleine Unachtsamkeit der Viersener Hintermannschaft bekam Enes Aktas in der 83. Spielminute die Möglichkeit seine Farben in Front zu bringen, diese nutzte er und brach so den Viersener Kampfeswillen. Unter dem Strich kann man sagen, dass sich die engagierten Viersener wieder einmal, trotz starker Leistung nicht belohnen konnten.

 

2. Mannschaft: Souveränes 3:0 gegen Korschenbroich

                                

(M.F.) Den ohnehin schon exzellenten Saisonstart hat die 2. Mannschaft des FC mit einem klaren und verdienten 3:0 gegen den VfB Korschenbroich weiter ausgebaut. Die Führung für Viersen besorgte Marc Drews in der 33. Minute, damit ging es auch zur Halbzeit in die Kabine. Kurz nach dem Seitenwechsel schnürte Drews nach schöner Vorarbeit von Oktay Bülbül einen Doppelpack und brachte sein Team mit 2:0 in Führung. Für ihn war dies bereits der sechste Treffer im sechsten Spiel! Seine Leistung krönte er dann mit einem feinen Zuspiel auf Dominik Klouth, der souverän den 3:0-Endstand besorgte (84. Minute). Der FCV überzeugte nicht nur kämpferisch, sondern war dem Gegner auch spielerisch deutlich überlegen, das gestiegene Selbstvertrauen durch die mittlerweile fünf Siege in Folge ist dem Team von Volker Hansen deutlich anzumerken. Der Tabellendritte (!) ist also bestens gerüstet für das Derby bei Blau-Weiß Concordia am kommenden Sonntag.

 

3. Mannschaft: 2:1 in Neuwerk

 

(M.F.) Auswärts hat unsere 3. Mannschaft anscheinend den Dreh raus. Nach dem 3:1 in Rheindahlen behielt das Team von Coach Frank Krahnen auch bei der Zweitvertretung der Neuwerker Sportfreunde mit 2:1 die Oberhand. Dabei zeigte die Mannschaft auch Moral und ließ sich von dem 1:0-Rückstand durch einen Handelfmeter (24. Minute) nicht beirren. Angetrieben von den Klängen aus dem direkt nebenan stehenden Schützenfestzelt übernahm der FC das Kommando und belohnte sich in der 35. Minute mit dem Ausgleich durch einen schönen Volleyschuß von Andrej Welker. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Welker, der das Spiel mit seinem zweiten Treffer zugunsten des 1. FC drehte. Dass es bis zum Ende bei diesem Spielstand blieb, war einer starken Defensivleistung und vor allem auch Torwart Fernando Marques zu verdanken, der außer beim Elfmeter heute einfach nicht zu überwinden war.

Jetzt gilt es, auch auf eigenem Platz zu punkten. Am kommenden Sonntag hängen die Trauben gegen den derzeitigen Tabellenführer SpVg Odenkirchen II allerdings sehr hoch. Die Spielvereinigung hat bislang noch keinen Punkt abgegeben.  

NEWS vom 22.09.2016

1. Mannschaft: Eine Runde weiter

 

Im Achtelfinale des Bolten Kreispokals MG/VIE hat der 1. FC durch ein 1:0 beim A-Ligisten VfB Korschenbroich das Viertelfinale erreicht. In einem umkämpften, aber relativ ereignisarmen Spiel auf einem staubigen Hartplatz war es Petar Popovic, der in der 75. Minute nach schönem Zuspiel von Dominik Klouth das Tor des Tages erzielte und damit den Einzug ins Viertelfinale perfekt machte.

 

Dort trifft der FCV auf den SV Mönchengladbach 1910. Das Spiel in Lürrip findet voraussichtlich am 5. Oktober um 19:00 Uhr statt.

NEWS vom 18.09.2016

1. Mannschaft: Gute Leistung wird nicht belohnt

 

(T.O.) Manchmal ist der Fußballsport einfach ungerecht und so auch heute. Die Viersener bemühten sich, kreierten Chancen und bäumten sich auf, doch all dies erwies sich als nutzlos , da die Gäste vom SC Velbert aus 4 Chancen 3 Tore machten, wobei 2 dieser Tore vom Elfmeterpunkt erzielt worden sind.

Von Beginn an präsentierten sich die Viersener wacher und frischer als in den Spielen zuvor, besonders Petar Popovic, in der Vorwoche noch Matchwinner der 2.Mannschaft, ließ die Offensive der Rot-Weißen richtig aufblühen. Das Engagement der gesamten Mannschaft stimmte, nur im Defensiv- sowie Offensivspiel fehlte immer die letzte Konsequenz, weshalb man es verpasste den so wichtigen Führungstreffer gegen den favorisierten Gegner aus Velbert zu erzielen.

Zwischen der 25. und 40. Spielminute hatte die Kehrberg-Elf ihre Hochphase, zu dieser Zeit drückten sie auf den Führungstreffer, nutzten aber keine ihrer zahlreichen Chancen. Dann in der 45. Spielminute, der sooft erwähnte "psychologisch wichtige Zeitpunkt", die Gäste aus Velbert nutzten einen Abwehrfehler und erzielten das 1:0 vor der Pause und konnten so beruhigt in die Kabine gehen.

Nach der Pause versuchten die Viersener sich energisch gegen den Rückstand zu stemmen. Bei all der Energie, die sie dafür aufwendeten verloren sie einen Velberter Stürmer aus dem Auge, der erst im Strafraum regelwidrig gestoppt werden konnte. Der daraus resultierende Foulelfmeter wurde von Velberts Rene Burczyk sicher zum 2:0 für die Gäste in der 52.Minute verwandelt. Normalerweise ginge man bei einem solchen Spielstand bereits von der Vorentscheidung aus, doch nicht heute!
Die Viersener stemmten sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, kreierten Chancen und verteidigten was das Zeug hielt, nur etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus. Das Velberter Tor schien wie vernagelt, egal was die Mannen von Willi Kehrberg probierten, nichts funktionierte.

In der Schlussminute dann der Todesstoß, erneut konnte ein Velberter seinem Viersener Bewacher entwischen und wurde wieder im Strafraum zu Fall gebracht. Der darauf folgende, sicher verwandelte Elfmeter, markierte das 3:0 und den Schlusspunkt einer Partie, an deren Ende die falsche Mannschaft triumphierte.

 

2. Mannschaft: Die Siegesserie geht weiter

                                

(M.F.) Mit dem 1:0-Auswärtserfolg beim KFC Welate Roj Mönchengladbach bleibt unsere 2. Mannschaft weiter in der Erfolgsspur! In einem umkämpften Spiel auf Asche erzielte Marc Drews das Tor des Tages mit einem Freistoß in der 59. Spielminute. Danach blieb die Partie weiter recht ausgeglichen, doch die FC-Defensive ließ wenig zu und hatte bei der einen oder anderen Chance des KFC auch das Glück des Tüchtigen. Die Gastgeber schwächten sich dann in der 71. Minute durch eine gelb-rote Karte noch selbst, und so blieb es am Ende beim knappen, aber verdienten Erfolg für das von Volker Hansen gecoachte Team.

Der FCV bleibt mit dem nunmehr vierten Sieg im fünften Spiel in der Spitzengruppe der Kreisliga A und trifft am kommenden Freitag (19:30 Uhr) auf den direkten Tabellennachbarn VfB Korschenbroich, der nur zwei Tage vorher im Kreispokal auf unsere 1. Mannschaft trifft. Es steht also ein spannendes Verfolgerduell auf dem Programm, unsere „Zwote“ freut sich auf Ihre Unterstützung!

 

3. Mannschaft: Eine gute Halbzeit reicht nicht

 

(M.F.) Unsere 3. Mannschaft musste erneut eine am Ende unglückliche Niederlage einstecken. Im Spiel gegen Grün-Weiß Holt II schien die Entscheidung bereits zur Pause gefallen zu sein, die Holter lagen zu diesem Zeitpunkt bereits 4:0 in Führung. Trainer Frank Krahnen hat dann aber in seiner Halbzeitansprache wohl die richtigen Worte gefunden, denn sein Team schaffte es innerhalb einer Viertelstunde, aus dem 0:4 ein 3:4 zu machen, Andrej Welker und zwei mal Jörg Tappiser waren erfolgreich. Danach hatte der FC noch weitere Möglichkeiten, den Spielstand zu egalisieren oder sogar zu drehen, doch das Tor der grün-weißen blieb vernagelt. Kurz vor dem Abpfiff sorgte Holt dann mit dem 3:5 für die Entscheidung.  

NEWS vom 11.09.2016

1. Mannschaft: Am Tabellenende angekommen

(M.F.) Auch nach dem sechsten Saisonspiel wartet der 1. FC weiter auf den ersten dreifachen Punktgewinn und kassierte mit dem 0:2 beim ASV Mettmann die nunmehr fünfte Niederlage in Folge. Dies ist gleichbedeutend mit dem Absturz auf den 18., den letzten Tabellenplatz.

Das Spiel in Mettmann lief ganz ähnlich wie die vorherigen Partien. Der FC versuchte, kompakter zu stehen als bisher. Dies gelang auch recht gut, doch nach 25 Minuten führte einer der wenigen erfolgversprechenden Angriffe des ASV gleich zum Tor. Zu allem Überfluss berührte Marlon Smikalla als letzter den Ball, und so mussten die Mannen von Willi Kehrberg schon relativ früh den nächsten Tiefschlag, sprich den 0:1-Rückstand verkraften.

Insgesamt machten die Viersener es recht ordentlich, doch immer wieder zeigten sich die schon bekannten Schwächen. In der Abwehr gab es immer wieder Unsicherheiten und individuelle Fehler, vorne im Angriff fehlte es an Durchschlagskraft und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Mettmann wollte frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen, und so führte eine Drangphase der Gastgeber nach einer guten Stunde zum 2:0 durch Henning Kawohl, wodurch das Spiel im Grunde schon entschieden war.

Den Blick auf die Tabelle sollten alle, die es mit dem FC halten, in den nächsten Tagen besser vermeiden. Die nächste Gelegenheit, den oft erwähnten „Bock“ umzustoßen, hat der FCV am kommenden Sonntag gegen den SC Velbert.

2. Mannschaft: Ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt!

 

                           

(M.F.) Unsere 2. Mannschaft hat im Moment das, was man wohl „einen Lauf“ nennt. Im vierten Saisonspiel gab es den dritten Sieg in Folge, diesmal ein deutliches 4:1 auf eigenem Platz gegen den SC Hardt.

 

Das Team von Volker Hansen wurde heute durch Lars Werth-Jelitto und Petar Popovic aus dem Kader der 1. Mannschaft verstärkt, und letzterer brachte sein Team bereits nach knapp vier Minuten in Führung. Leon Frank erhöhte nach 33 Minuten auf 2:0 und brachte den FC damit schon vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße.

Im zweiten Durchgang avancierte Popovic endgültig zum Spieler des Tages, als er in der 67. und 78. Minute seine beiden nächsten Treffer erzielte. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Coenen war dabei nur Ergebniskosmetik.

 

Damit steht der FC weiter auf einem hervorragenden 4. Tabellenplatz und tritt nun am kommenden Sonntag beim Aufsteiger und Tabellennachbarn Welate Roj (Platz 5) an.

 

3. Mannschaft: Der Knoten ist geplatzt!

 

(M.F.) Im vierten Saisonspiel gelang unserer 3. Mannschaft endlich der erste Sieg nach zuvor drei sehr bitteren Niederlagen. Mit 4:1 meisterte das Team von Trainer Frank Krahnen seine Auswärtsaufgabe beim SC Rheindahlen II.

 

Sogar der erneute frühe Rückstand (5. Minute) konnte dem FC nichts anhaben, man schüttelte sich kurz und konnte kurz vor der Halbzeit durch Patrick Kleinings den Spielstand ausgleichen. Erneut Kleinings brachte nur drei Minuten nach Wiederanpfiff ein Team in Front. Kurz vor dem Ende sorgte Tim Klanten, ebenfalls mit einem Doppelpack (84. und 89. Minute) für die endgültige Entscheidung zugunsten der Rot-Weißen. Am kommenden Sonntag steht dann das Heimspiel gegen GW Holt II auf dem Programm, die Holter haben derzeit einen Punkt mehr auf dem Konto.

 

A-Jugend: Die ersten drei Punkte!

 

(M.F.) Im ersten Heimspiel der Saison holte unsere A-Jugend den ersten Sieg. Gegen den Polizei SV Mönchengladbach gewann das Team von Trainer Frank Peters knapp, aber verdient mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Furkan Hanilce bereits nach 9 Spielminuten. Damit dürfte der FC ordentlich Selbstvertrauen getankt haben für die kommende schwere Aufgabe am kommenden Sonntag bei der Spielvereinigung Odenkirchen.   

NEWS vom 04.09.2016

1. Mannschaft: Neues Spiel, wieder kein Glück

 
(T.O.) "Hast du Scheiße am Schuh, hast du Scheiße am Schuh", so oder so ähnlich könnte man die Lage des 1.FC Viersen momentan beschreiben, auch im Heimspiel gegen den VfL Benrath konnte die Kehrberg-Elf wieder keinen Sieg einfahren. ...

Vorne ist man zu harmlos und hinten nicht resolut genug, diese These wurde auch heute wieder belegt. Man begann gut und hätte nach 5 Minuten bereits 2:0 führen müssen, doch die Angriffe waren nicht zielstrebig und aggressiv genug. Die Quittung für diese Nachlässigkeit bekam man postwendend, bereits in der 10.Spielminute konnten die Gäste aus Düsseldorf das 1:0 aus ihrer Sicht markieren und stellten das Viersener Spiel völlig auf den Kopf.

Fortan kam nach vorne fast gar nichts mehr und auch , wenn man über die Mittellinie gekommen war konnte man zu meist keine Möglichkeit kreieren. Es war aber keineswegs so, dass die Benrather die Viersener an die Wand spielten oder übermäßig viele Chancen kreierten.  Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel festgefahren, beide Teams taten sich nicht viel. Bei beiden schien es so, dass sie nicht ganz wussten, was sie tun sollten. Gelegentlich kam eines der beiden Teams nach vorne und so dümpelte das Spiel bis zur Halbzeit vor sich hin.

Nach der Pause, die Ansprachen der Trainer waren noch nicht ganz verhallt, da erzielten die Gäste aus Benrath direkt das 2:0 und erstickten jeglichen neuen Mut der Viersener somit im Keim.
Doch, paradoxer Weise, schien es so, dass die Viersener sich davon nicht beeindruckt zeigten und nun mehr und mehr versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Diese Bemühungen, eher weniger erfolgreich, wurden jäh unterbrochen, als in der 60.Minute die Nerven mit Daniel Friesen durchgingen und er sich zu einer Tätlichkeit seinem Gegenspieler gegenüber hinreißen ließ. Fortan versuchten die Viersener nun zu zehnt 2 Tore zu schießen um zumindest einen Punkt am Hohen Busch halten zu können.
Durch die Hereinnahme von Sean Herrmann und Nedim Akkus schien dieses Unterfangen neu beflügelt zu werden, da beide , schnell und wendig, für frischen Wind im Angriff sorgten. So keimte mit dem 1:2 in der 83.Minute neue Hoffnung auf, doch noch einen Punkt behalten zu können, Dennis Homann hatte den Ball ins Benrather Tor gedroschen
Und tatsächlich hätte es beinahe noch das 2:2 gegeben, doch Nedim Akkus Schuss aus knapp 15 Metern war einfach zu unplatziert. Direkt im Anschluss kassierte man dann noch das Tor zum 1:3 Endstand

 

3. Mannschaft: Gute 45 Minuten sind zu wenig

 

(M.F.) Unsere 3. Mannschaft bleibt in der Kreisliga B weiter punktlos. Dabei fing gegen Victoria Mennrath II, die ebenfalls mit 0 Punkten an den Hohen Busch reisten, alles richtig gut an. Bereits zur Pause führte das Team von Trainer Frank Krahnen komfortabel mit 3:0 Toren. Ramon Braun (19. Minute) und Andrej Welker mit einem Doppelpack (39. und 45.) erzielten Treffer. Ein Pausenstand, der eigentlich schon mehr als die halbe Miete sein müsste. Doch es kam ganz anders: Die Führung hielt bis zur 62. Minute, doch dann ging es Schlag auf Schlag: Innerhalb von nur 7 Minuten machte Mennrath aus einem 0:3 ein 3:3 und erzielte zehn Minuten vor dem Schlußpfiff sogar noch den Siegtreffer zum 3:4. Eine Niederlage, die wieder richtig weh tut. Die erste Halbzeit hat jedoch wieder die Qualitäten gezeigt, die die Dritte in der letzten Saison so stark gemacht haben, und darauf gilt es nun aufzubauen.  

NEWS vom 02.09.2016

2. Mannschaft: Wer zuletzt lacht...

 

(M.F.) Drei Spiele - sechs Punkte! Der Start unserer 2. Mannschaft in die Saison 16/17 kann absolut als gelungen bezeichnet werden, und die bittere Auftaktniederlage in Hockstein tut auch gar nicht mehr so weh.

Beim heutigen Flutlichtspiel bei den Sportfreunden Neuwerk behielt der 1. FC am Ende mit 2:1 die Oberhand. Ein zwar glücklicher, aber hart erkämpfter Sieg. Es fing gut an, nach 32 Minuten verwertete Kevin Stiegen ein schönes Zuspiel von John Oloyin zur 1:0-Führung. Vor der Halbzeit konnten die Sportfreunde das Ergebnis jedoch egalisieren, als die FC-Hintermannschaft nach einem Eckball nicht auf der Höhe war.
Der zweite Durchgang war dann fast ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das von Jens Lonny gehütete. Der FCV wurde fast nur in die Defensive gedrückt und schaffte es kaum, einmal für Entlastung zu sorgen. Dabei ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten für die Neuwerker, in Führung zu gehen. Sie scheiterten jedoch entweder an der Abwehr, an Jens Lonny oder an sich selbst.

In der Nachspielzeit hätte jeder, der es mit dem FC hielt, das Remis wohl liebend gerne unterschrieben, doch in der 92. Minute leistete sich Neuwerk im Angriff einen folgenschweren Ballverlust. Der schon angeschlagene Dennis Zeh mobilisierte noch einmal alle Kräfte, lief alleine auf Torwart Patrick Stephan zu und überwand diesen schließlich mit einem Flachschuß ins linke untere Eck. Der Jubel bei den rot-weißen war gigantisch, mit diesen drei Punkten hatte wohl niemand mehr ernsthaft gerechnet, Sicherlich gab es schon verdientere Siege zu feiern, und das nötige Glück war heute auch das eine oder andere mal auf Viersener Seite, aber darüber spricht spätestens morgen niemand mehr. Aus kämpferischer Sicht haben sich die Jungs von Trainer Volker Hansen diesen Erfolg beim Bezirksliga-Absteiger jedenfalls redlich verdient!

NEWS vom 29.08.2016

1. Mannschaft: 4 Spiele – 2:10 Tore – 1 Punkt

 

(T.O.) So ernüchternd ist die bisherige Bilanz des 1. FC Viersen in dieser Landesligasaison, denn auch im Derby bei der SpVg. Odenkirchen 05/07 gab es mal wieder eine Niederlage.

Dabei haben die Mannen von Willi Kehrberg auf dem Kunstrasen der Hans und Herrmann Trützschler Sportanlage zu Mönchengladbach-Odenkirchen nicht schlecht begonnen, die erste Viertelstunde gehörte den Rot-Weißen aus Viersen. In dieser Frühphase war man dem Führungstreffer des Öfteren nahe, konnte aber keine der Möglichkeiten in etwas Zählbares ummünzen.
Dann entglitt den Spielern vom Hohen Busch aber die Partie zusehends und die Hausherren konnten über schnelle Angriffe, die zu meist als Konter vorgetragen wurden für Furore sorgen. Aber auch die Odenkirchener ließen z.T. hochkarätige Chancen liegen oder scheiterten letztlich an der Viersener Hintermannschaft.

Je weiter die Partie voranschritt und die Viersener wieder Chance um Chance liegenließen schien sich eine alte Fußballerweisheit zu bewahrheiten und zwar „Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein“ und genauso kam es dann auch. Odenkirchens Damir Hamidovic hatte sich durch die komplette Hintermannschaft, bis in den Strafraum vorgearbeitet , wird aber dann von einem Viersener regelwidrig zu Fall gebracht. Der logischerweise nachfolgende Strafstoß wurde zielsicher vom Ex-Viersener Tayfun Yilmaz zum 1:0 in der 38.Minute verwandelt. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel.
Nach dem Pausentee wirkten die Rot-Weißen Gäste für einen kurzen Moment wieder etwas wacher und auch frischer, diese Spielfreude nach der Halbzeit fand aber durch das 2:0 von Pascal Moseler in der 53.Minute ein jähes Ende. Fortan forcierten die Viersener die Defensivarbeit immer weiter und kamen nur noch sporadisch in die Hälfte des Gegners. Wenn es , jedoch einem Viersener dann einmal gelang die Mittellinie zu überqueren konnte es schon gefährlich werden, doch viele Angriffsbemühungen blieben im Ansatz stecken oder wurden spätestens von Odenkirchens Nummer 1 Kevin Afari zu Nichte gemacht.

Und als hätten 2 Tore nicht schon gereicht, erzielte Damir Hamidovic, von einem Abwehrfehler begünstigt, in der 84. Minute das 3:0.
Den Schlusspunkt der Partie setzte Dennis Homann mit dem 3:1 Anschlusstreffer in der 87.Minute. In den folgenden Minuten hatten die Viersener noch ein paar Chancen , das Ergebnis weiter zu schönen, aber keine dieser Möglichkeiten konnten genutzt werden.

 

2. Mannschaft: Starker Auftritt bei tropischer Hitze

 

(M.F.) Am gestrigen Sonntag gab es für unsere 2. Mannschaft gegen die hoch gehandelte Rheydter Viktoria einen verdienten 3:1-Erfolg. Das Team hat aus den Fehlern der vorherigen Partie gelernt und schaffte es diesmal, die frühe Führung souverän über die Zeit zu bringen. Die drei Tore durch Dennis Zeh, John Oloyin und Marc Drews fielen allesamt noch vor dem Pausenpfiff. Bei den tropischen Temperaturen ein großer Vorteil. Die Gäste aus Rheydt schafften noch den 1:3-Anschlusstreffer, auf der anderen Seite hätte der FC das Ergebnis auch durchaus noch deutlicher gestalten können. Am kommenden Freitag (19:30 Uhr) steht dann das Auswärtsspiel beim Bezirksliga-Absteiger Sportfreunde Neuwerk auf dem Programm.

 

3. Mannschaft: Zwei „Packungen“ zum Saisonstart

 

(M.F.) Trainer Frank Krahnen hat sich seinen Start bei der 3. Mannschaft des 1. FC sicher bedeutend besser ausgemalt, als er letztlich war. Mit der Auftaktniederlage gegen den A-Liga-Absteiger ASV Süchteln II war sicherlich zu rechnen, das Ergebnis von 2:9 war dann doch unerwartet hoch, was aber auch daran lag, dass der FC mehr als eine Halbzeit ohne gelernten Torwart auskommen musste, nachdem Mario Reger-Nelles sich bei einem Zusammenprall übel verletzte. Gute Besserung weiterhin von dieser Stelle! Das Torwartproblem bestand dann auch eine Woche später beim Auswärtsspiel in Hehn, dort gab es mit 1:9 erneut eine echte „Klatsche“. Beim Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Victoria Mennrath II (Anstoß 13 Uhr) läuft es hoffentlich etwas besser für die Dritte, die Mennrather kommen ebenfalls mit null Punkten zum Hohen Busch.

1. Mannschaft: Fehlstart

 

(T.O.) Es hat einmal wieder einfach nicht sollen sein. Auch im 3. Saisonspiel konnte der FC Viersen keinen Dreier einfahren.

Zum Anfang der Begegnung präsentierte man sich mit dem Gast aus Vohwinkel auf Augenhöhe und kreierte selber einige Chancen, diese versandeten aber meist oder es fehlte der nötige Zug zum Tor um Eines zu erzielen. Jedoch mit voranschreitender Spielzeit wurden die Gäste aus Vohwinkel stärker und nahmen mehr und mehr das von Lars Bergner gehütete Tor unter Beschuss, doch wirklich gefährlich wurde es nur teilweise, da Lars Bergner sein Können zeigte und seine Mannschaft so im Spiel hielt. Bis zur Pause geschah nichts wirklich Nennenswertes mehr.

Nach dem Pausentee ging es bei wechselhaftem Wetter weiter, doch wirklich geändert hatte sich im Vergleich zur ersten Hälfte nicht viel. Die Viersener kamen immer noch nicht viel nach vorne und verteidigten eher gegen immer noch starke Vohwinkler .

Das Wetter wurde schlechter, das Spiel der Viersener besser, rund 20 Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Viersener wieder etwas mehr ins Spiel gefunden und kamen nach und nach wieder mehr nach vorne. Doch mitten in dieser Drangphase setzte sich wieder einmal ein Vohwinkler Spieler durch und dribbelte bis in den Strafraum, dort wurde er aber von einem Viersener regelwidrig zu Fall gebracht. Den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Tim-Phillip Schättler sicher zum 1:0 für den FSV Vohwinkel.

Dieser Gegentreffer warf die Viersener wieder ein wenig zurück, da dieser Treffer, in mitten einer Drangphase, natürlich auch ans Selbstvertrauen ging.
Gegen Ende boten die Viersener nicht mehr viel und kassierten daher folgerichtig in der 82. Minute das 2:0 durch Dustin Kinkler, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Unter dem Strich geht die Niederlage in Ordnung, da die Gäste über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Jedoch zeigte die noch junge Viersener Mannschaft gute Ansätze und Spielideen, die Hoffnung machen, dass in den nächsten Partien einige Siege folgen werden.

 

2. Mannschaft: Trotz Zwei-Tore-Führung am Ende ohne Punkte

Würde ein Fußballspiel nur 60 anstatt 90 Minuten dauern, könnte man ohne Frage von einem gelungenen Saisonstart unserer 2. Mannschaft sprechen – denn zu diesem Zeitpunkt lag der FC beim Auswärtsspiel gegen Rot-Weiß Hockstein noch mit 3:1 Toren vorne. Marc Drews, nach langer Verletzungspause fast sowas wie ein Neuzugang im Team von Volker Hansen, brachte seine Mannschaft durch einen Doppelschlag in der 16. und 17. Minute mit 2:0 in Front. Kurz vor der Pause gelang Hockstein der Anschlusstreffer, auf den Dennis Zeh aber nach 52 Minuten mit dem 3:1 die passende Antwort parat hatte. Doch dann ging leider doch noch alles den Bach runter: Rot-Weiß Hockstein schaffte es, binnen zwei Minuten (68. und 70.) den Spielstand auszugleichen, und sechs Minuten vor dem Abpfiff gelang den Gastgebern tatsächlich noch der Siegtreffer zum 4:3. Am kommenden Sonntag (13 Uhr) empfängt der 1. FC Viktoria Rheydt am Hohen Busch.

3. Mannschaft: Deftige Derby-Pleite, die zur Nebensache wurde

Der erste Spieltag in der Kreisliga B sah direkt ein Viersener Stadtderby vor, am Hohen Busch traf unsere 3. Mannschaft auf den A-Liga-Absteiger ASV Süchteln II, der seiner Favoritenrolle am Ende sehr deutlich gerecht wurde – mit 9:2 behielten die Süchtelner die Oberhand, die Tore von Yannik Hermes (43.) und Andrej Welker (73.) waren nicht mehr als Ergebniskosmetik. Eine klare Angelegenheit also, aber kein Grund zur Besorgnis für Frank Krahnen und sein Team, da die Trauben heute auch extrem hoch hingen. Am Ende war das Ergebnis sowieso Nebensache, aufgrund der schweren Verletzung von Mario Reger-Nelles. Der FC-Torwart prallte kurz vor der Pause so unglücklich mit seinem Gegenspieler zusammen, dass er mit einer schweren Kopfverletzung und Verdacht auf Kieferbruch per Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein echter Schock für alle Beteiligten, das Spiel war eine gute halbe Stunde unterbrochen.


Lieber Mario, wir wünschen Dir von dieser Stelle nur das Beste und einen guten Genesungsverlauf, werde schnell wieder fit, damit Du bald wieder zwischen die Pfosten zurückkehren kannst. Alles Gute!!

NEWS vom 17.08.2016

1. Mannschaft: Böse Pleite in Amern

 

War das FC-Lager nach dem Spiel gegen Nievenheim noch etwas gespalten, ob man mit dem Ergebnis zufrieden sein sollte oder nicht, so war die Meinung nach dem Grenzlandderby bei den VSF Amern eindeutig – Frust pur! Mit 4:0 behielten die VSF die Oberhand. Ein Ergebnis, dass richtig weh tat, zumal es auch mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Amern trat erheblich offensiver auf als Nievenheim im Spiel zuvor und stellte die junge Viersener Defensive damit von Beginn an vor große Probleme. Bereits nach einer guten halben Stunde war das Spiel im Grunde entschieden. Die Tore von Yuichiro Chino (7.) und Ex-FCler Rene Jansen (19. und 34. Minute) trafen den FCV bis ins Mark. Keines der Tore resultierte aus schönen Spielzügen oder ähnlichem, Amern profitierte von Fehlern in der Viersener Hintermannschaft und nutzte diese eiskalt aus. In dieser Phase zahlte die sehr junge Viersener Mannschaft erstmals richtig Lehrgeld, ein Umstand, dem aber natürlich auch positive Seiten abgewonnen werden können. Im weiteren Verlauf entwickelte sich dann auch ein recht ausgeglichenes Spiel, und das Geschehen verlagerte sich mehr und mehr an den Spielfeldrand. Willi Kehrberg und Heinz Vossen mussten nach Wortgefechten mit dem sehr „kreativ“ leitenden Schiedsrichtergespann den Innenraum verlassen. Durch einige diskutable Entscheidung kam in dem eigentlich fairen Spiel teilweise unnötige Hektik auf. Amern gelang nach einer Standardsituation durch einen Kopfball von Bischoff noch das 4:0, dem 1. FC war trotz einer besseren zweiten Halbzeit und einigen guten Aktionen kein Treffer vergönnt. Leider musste das Team von Willi Kehrberg erneut eine Verletzung beklagen, Kapitän Yannick Meurer konnte wegen einer wohl schwereren Fußverletzung das Spiel nicht beenden. Im Spiel am kommenden Sonntag gegen den Aufsteiger FSV Vohwinkel wird aber aller Voraussicht nach Korbi Beckers wieder zur Verfügung stehen, der in Amern noch passen musste.

NEWS vom 15.08.2016

1. Mannschaft: Punkteteilung zum Landesliga-Auftakt

(M.F.) Die Saisonpremiere des 1. FC Viersen endete gegen den VdS Nievenheim mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Die 150 Zuschauer am Hohen Busch sahen zwar kein hochklassiges, aber jederzeit spannendes und umkämpftes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. FC-Trainer Willi Kehrberg vertraute erneut der in der Vorbereitung bewährten, jungen Abwehrreihe mit Marlon Smikalla, Mesut Yanik, Volkan Akyil und Lars Werth-Jelitto, im Tor stand Lars Bergner. Vor der Abwehr bildeten Korbinian Beckers und Fabian Zacherl die Doppel-6, das offensive Mittelfeld bestand aus einer Dreierreihe mit Sean Herrmann, Milahd Mansoori und Raed Bko. Ganz vorne begann, zunächst als einzige Spitze, Nedim Akkus.

Die Gäste aus Nievenheim gingen mit einer defensiven Grundordnung ins Spiel und setzten auf schnelle Konterangriffe. Die torlose erste Halbzeit zeigte den FCV leicht feldüberlegen, echte Torchancen kamen dabei jedoch nicht heraus, im Strafraum war meistens Schluss. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, ohne dass es jedoch allzu langweilig wurde.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Tiefschlag für die rot-weißen; 52 Minuten waren gespielt, als VdS-Stürmer Alexander Hauptmann mit einem Steilpaß Sebastian Schweers auf die Reise schickte. Er ließ Bergner in der 1 gegen 1-Situation keine Chance und brachte sein Team damit mit der ersten Gelegenheit in Führung. Willi Kehrberg reagierte fast umgehend und brachte mit Holger Jansen und später Dominik Klouth zwei weitere Angreifer. Außerdem kam Yannick Meurer nach urlaubsbedingter Pause zu seinem Comeback und übernahm auch sofort die gewohnte Chef-Rolle.

Der FC erhöhte sukzessive den Druck und kam zu einigen Möglichkeiten, u.a. nach einer ganzen Serie von Eckbällen. Das Bollwerk der Nievenheimer hielt aber weiter stand, und die Gäste kamen ihrerseits zu zwei guten Möglichkeiten. Einmal lenkte Lars Bergner einen Fernschuß so eben noch an die Querlatte, ein anderes mal gelang es ihm, seinen Gegenspieler Marcus Buchen nach einem Alleingang so weit abzudrängen, dass dieser nicht mehr richtig zum Abschluß kam. Die Gästeabwehr reagierte bei zwei Chancen von Nedim Akkus und Dustin Herrmann in letzter Sekunde, da wäre der Ausgleich fast fällig gewesen.

Vier Minuten vor dem Ende war es dann soweit: Ein eigentlich schon geklärter Ball kam noch einmal zurück zu Dominik Klouth in den Nievenheimer Strafraum. Der „Joker“ löste sich von seinen Gegenspielern und ließ dann auch Gästekeeper Fabian Ritterbach keine Chance! Die Freude im Viersener Lager war groß, auch Willi Kehrberg mischte sich in den Pulk seiner jubelnden Spieler. Der Ausgleich war verdient, weil der FCV gerade in der Schlußphase alles gab, nicht aufsteckte und wohl auch konditionell dem allerdings auch aufopferungsvoll kämpfenden Gegner überlegen war.

Trotzdem hat dieses Spiel natürlich „Körner“ gekostet, und die Regeneration ist nur kurz: Bereits am Mittwoch geht es weiter mit dem Derby bei den VSF Amern, die mit einem 1:0-Erfolg in Jüchen-Garzweiler starteten. Anstoß im Rösler-Stadion ist um 18:30 Uhr.

NEWS vom 07.08.2016

Endstation 1. Runde

 

Eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen den VfB Hilden besiegelte das Aus für den 1. FC Viersen in der 1. Runde des Niederrheinpokals.

Unglücklich deshalb, weil das stark ersatzgeschwächt angetretene Team von Trainer Willi Kehrberg dem Oberligisten über weite Strecken des Spiels ordentlich Gegenwehr bot und das Tor erst zwei Minuten vor dem Schlusspfiff fiel. Hilden hatte zwar die besseren Torchancen - FC-Torwart Lars Bergner reagierte mehrmals großartig - doch die Spielanteile hielten sich weitgehend die Waage. Letztlich war es eine der wenigen Unachtsamkeiten in der Viersener Deckung, die die Entscheidung brachte, als sich viele Akteure und Zuschauer schon auf eine Verlängerung einzustellen begannen.

Leider hat das FC-Lazarett erneut Zuwachs bekommen: Neuzugang Dennis Richter zog sich eine Knieverletzung zu, hoffen wir dass es nichts schlimmes ist!

NEWS vom 27.07.2016

Samstag, 6.8.2016, Tag der offenen Tür des 1. FC Viersen

 

Im Rahmen unserer Bemühungen, dem 1. FC Viersen ein sportlich interessantes Gesicht zu geben, versuchen wir immer wieder, mit neuen Elementen auf uns aufmerksam zu machen. Für die Gewinnung neuer junger Fussballer, Trainer, Mitglieder sowie neuen Sponsoren möchten wir unseren Verein in den Focus bringen, gleichzeitig mehr Zuschauer für einen Besuch am Hohen Busch zu begeistern und die Zukunft nicht nur in der Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich gestalten.

 

Dazu veranstaltet die Jugendabteilung mit Unterstützung des Sponsorenbeauftragten Dirk Jansen, den Senioren und dem Hauptvorstand am Samstag, 6.8.2016 von 10:00-16:00 Uhr auf der Hauptstraße (Sparkassenvorplatz in der Fußgängerzone) einen Tag der offenen Tür. Wir bieten interessierten Gästen Getränke u. Grillwürstchen, die Kids können bei einem Torwandschiessen Preise gewinnen und die Kleinsten unbeschwert eine Hüpfburg nutzen. Zudem stehen die Verantwortlichen als Ansprechpartner im Bereich mit einem Infostand für Auskünfte jederzeit zur Verfügung.

 

 

Sonntag, 7.8.2016 Saisoneröffnung 1. FC Viersen

 

Es erwartet Sie ein buntes Programm, diverse Spiele & die Vorstellung unserer drei Seniorenmannschaften inklusive der Jugendabteilung. Für Ihr leibliches Wohl ist während des gesamten Nachmittages gesorgt.

12:00 - 12:45 Uhr 3.te Mannschaft - A-Jugend

13:15 - 15:00 Uhr 1. FC Viersen 2. vs. Dülkener FC

15:10 - 15:45 Uhr C1 vs. C2 gemischter Jahrgang

16:00 - 16:45 Uhr Einlagespiel 1. Mannschaft

Ab 17.00h Gemeinsames Grillen mit Gästen, Freunden & Förderen

Wir freuen uns über Ihr Kommen, auf interessante Gespräche rund um den Fußball in Viersen und auf einige gemeinsame kurzweilige Stunden.

 

 

 

 

 

 

 

NEWS vom 29.05.2016

1. Mannschaft: Gute Leistung wird nicht belohnt

 

(T.O.) Der Höhepunkt des letzten Heimspiels der Saison 2015/2016 fand bereits vor dem Anpfiff statt. Insgesamt 8 Spieler wurden verabschiedet. Gesondert wurden Thomas Gerdes, Jan Ballis und Hakan Sayici verabschiedet, alle bekamen ein Trikot mit ihrer Rückennummer und allen Unterschriften des Teams darauf.
Im letzten Heimspiel der Saison traf man auf den Aufstiegsaspiranten VfB Homberg, die heute mit einem Sieg zum einen ihren 2.Tabellenplatz vor de...m Stadtrivalen FSV Duisburg festigen wollten und zum anderen möglicherweise den 1.FC Kleve von der Tabellenspitze verdrängen.
Die favorisierten Gäste begannen von Anfang an beherzt und zeigten bereits in den Anfangsminuten, warum sie mit bisher 86 Toren die beste Offensive der Liga stellen. Jedoch bleiben die ersten Angriffe zu meist in der Abwehrreihe um Phillip Wiegers, Dominik Kleinen, Oguzhan Bonsen und Eike Broens stecken oder fanden spätestens bei Keeper Thomas Gerdes ihr jähes Ende.
Für den FC war es in dieser Phase äußerst schwer nach vorne bzw. über die Mittelline zu kommen, da die Homberger jegliche Angriffsbemühungen ihres Gegners im Rahmen hielten.
Dennoch gelang es den Schützlingen von Willi Kehrberg die Mittellinie zu überqueren und in den Homberger Strafraum vorzustoßen.
So verlagerte sich das Viersener Spiel vor Allem in die Defensive um dem immensen Druck der Homberger Stand halten zu können. Dies gelang auch relativ ordentlich , bis zur 18. Minute, als Dennis Wibbe mit seinem insgesamt 12. Saisontor das 1:0 für die Gäste aus Duisburg markierte.
In der Folge versuchten die Homberger immer wieder das 2:0 zu erzielen, jedoch scheiterten sie meist an sich selber oder am heute gut aufgelegten Thomas Gerdes. Dies führte sich fort bis zur Pause. Nach dem Pausentee kamen die Hausherren besser wieder auf Temparatur und konnten einige Chancen kreieren , die aber zu nichts Zählbarem führten. Die darauffolgende Phase gehörte wieder den Hombergern, die aber auch keine ihrer Möglichkeiten nutzen konnten. Mit ablaufender Spieldauer und schlechter werdendem Wetter wurden auch die Bemühungen auf beiden Seiten konkreter ein Tor zu schießen um entweder auszugleichen oder die Führung zu festigen. In dieser Phase boten die beiden Mannschaften ein relativ offenes Spiel, welches letztendlich ein besseres Ende für die Gäste bereihielt . Timo Welky konnte in der 83. Minute das 2:0 für die Homberger erzielen, die damit verdient 3 Punkte und die Tabellenführung
einfahren.

Für die Viersener bedeutet diese Niederlage , dass man zum Saisonende auf den 11. Tabellenplatz zurückfällt und so die Saison wahrscheinlich nicht auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden kann.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die scheidenden Spieler und alles Gute für die fußballerische, sowie persönliche Zukunft.

 

2. Mannschaft: Zweite hat wieder alle Chancen

 

(M.F.) So schnell kann es gehen. Nach dem 1:0-Sieg beim TuS Liedberg hat unsere 2. Mannschaft plötzlich wieder gute Chancen auf den Klassenverbleib in der Kreisliga A. Grund dafür sind auch die Niederlagen der Konkurrenten aus Süchteln und Holt.
Der Treffer von Maik Rütten drei Minuten vor dem Abpfiff war mehr als nur eine Erlösung, nachdem der FC vorher im Spiel beste Chancen nicht nutzen konnte, ein Tor aus unerfindlichen Gründen aberkannt bekam ...und noch einen Strafstoß nicht verwandeln konnte.
Den Klassenerhalt sichern kann der FCV durch einen Sieg im abschließenden Heimspiel gegen Rot-Weiß Hockstein. Trainer Volker Hansen und seine Mannschaft freuen sich auf zahlreiche Unterstützung am nächsten Sonntag um 15 Uhr.

 

3. Mannschaft: Niederlage im Spitzenspiel

 

(M.F.) Das letzte Heimspiel 15/16 unserer Dritten endete mit einer 2:4-Niederlage gegen den Tabellendritten Fortuna Mönchengladbach. Bereits zur Pause führten die Gäste mit 0:3, der Doppelpack im zweiten Durchgang durch Patrick Kleinings ließ das Ergebnis am Ende dann etwas positiver aussehen.
Zum Saisonabschluß tritt das Team von Trainer Karsten Rode auswärts bei Blau-Weiß Meer II an, Anstoß ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

NEWS vom 08.05.2016

1. Mannschaft: Unglückliche Niederlage im Derby

 

(T.O.) Es hatte anscheinend einfach nicht sollen sein. Trotz einer tollen Mannschaftsleistung konnte das Team von Willi Kehrberg die 3 Punkte nicht am Hohen Busch behalten.
Von Anfang an zeigten die Viersener ihre Spielfreudigkeit und Qualität, konnte aber nichts zu Stande bringen. Dies mag auch daran gelegen haben, dass man mit dem SC Union Nettetal eine wirkliche Top-Mannschaft des Landesliga zu Gast hatte, die mit einer beeindruckenden Serie von... 6 Spielen ohne Niederlage an den Hohen Bsuch kam. Den Grund für diese Serie zeigte sich vor Allem in der Anfangsphase zwischen der 10. und 15. Minute ließen die Blau-Gelben aus Nettetal ihre Gegner nur partiell aus der eigenen Hälfte kommen und hielten so Viersener Bemühungen das "Heft in die Hand zu nehmen" im Zaum.
Wenn die Rot-Weißen aus der Kreisstadt aber nach vorne kamen wurde es gefährlich, zu meist wurden die schnellen Angriffe über André Kobe vorgetragen. Doch zumeist haperte es im Abschluss, mal traf man nur das Aluminium oder Til Kohnen brillierte mit seinen Paraden.
Es entwickelte sich ein , vor Allem von Viersener Seite geführtes, attraktives Landesligaspiel.
Zur Pause war eigentlich kein Sieger auszumachen, da sich beide Mannschaften nicht viel taten-wäre da nicht Nettetals Blerim Rustemi gewesen, der den Ball praktisch mit dem Pausenpfiff in die Maschen zum 1:0 drosch.
Die Viersener lagen also zurück und das zum berühmt beruchtigten "psychsologisch ungünstigsten Zeitpunkt" vor der Pause.

Nach dem Pausenwasser, was sich die Spieler bei diesem hervorragenden Wetter redlich verdient hatten, marschierten die Viersener in gewohnter Manier voran und drängten auf den Ausgleichstreffer. Dieser ,ersehnte und verdiente, Ausgleichstreffer fiel dann auch bald. Eike Broens konnten den Ball in der 54. Minute über die Linie bringen und somit Rustemis Treffer von vor der Pause egalisieren.
Doch nach dem Ausgleich vergaßen die Viersener direkt nachzulegen , das wurde auf dem Fuße bestraft. Bastian Levels, Bruder von Bundesliga-Profi Tobias Levels netzte in der 58. Minute zum 1:2 für die Nettetaler ein.
In der Folge hatte Viersen Chancen en Masse , konnten aber keine wirklich nutzen. Unter anderem eine Großchance durch André Kobe, die aber vom glänzend aufgelegten Til Kohnen vereiteilt werden konnten.
So blieb es bis zum Schluss beim 2:1 für Nettetal.

Unter dem Strich geht die Niederlage in Ordnung, denn eine alte Fußballerweisheit bewahrheitete sich heute " Wenn du vorne die Dinger nicht machst, bekommst du sie hinten rein".
Rein von der Leistung und von der Spielfreudigkeit her gesehen wäre ein Sieg für die Mannschaft verdient gewesen , aber heute hatte es einfach nicht sollen sein .
Zudem haben Derbys bekanntlicherweise ihre eigenen Gesetze.

 

2. Mannschaft: Ein Remis, das keinem hilft

 

(M.F.) Das Stadtderby der Kreisliga A zwischen den zweiten Mannschaften des ASV Süchteln und des 1. FC Viersen endete im Sportpark Süchtelner Höhen 1:1-Unentschieden. Eine Punkteteilung, die angesichts der bedrohlichen Tabellensituation beiden Teams nicht wirklich hilft, gerade der 1. FC befindet sich weiterhin auf einem Abstiegsplatz, mit zwei Zählern Rückstand zum rettenden Ufer, bei noch drei zu absolvierenden Spielen.

Nach einem torlosen ersten Durchgang ging der ASV zunächst in Führung, Linus Glauch traf nach 61 Minuten, doch nur sieben Minuten später gelang Dennis Zeh der Ausgleich. Davor und danach hatten beide Mannschaften teils hochkarätige Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden, letztendlich blieb es aber bei der gerechten Punkteteilung.

Nach der Pfingstpause hat der FC erneut eine schwere Aufgabe vor der Brust. Der Tabellenzweite VfB Korschenbroich, der noch theoretische Aufstiegschancen hat, kommt zum Hohen Busch. Doch egal wie der Gegner heißt, für Volker Hansen und seine Mannschaft gilt es nur noch zu punkten, am besten dreifach.

 

3. Mannschaft: Souveräner Erfolg gegen die "Polizisten"

 

(M.F.) Nach einer leichten Ergebniskrise schaffte unsere 3. Mannschaft gegen den Polizei SV Mönchengladbach II einen nie gefährdeten 6:2-Erfolg. Neben dem vierfachen Torschützen Jörg Tappiser war der reaktivierte Patrick Kleinings der Mann des Tages. Kleinings bereitete vier Tore vor und traf einmal selbst! Den sechsten Treffer erzielte Kapitän Andrej Welker.

Damit hat der 1. FC den fünften Tabellenplatz zurückerobert und geht gut gerüstet in das Derby beim Spitzenreiter TDFV Viersen (22. Mai).

NEWS vom 01.05.2016

5. Spiel und Sportfest

 

(T.O.) Auch in diesem Jahr fand das schon fast "traditionelle" Spiel- und Sportfest der Jugendabteilung des 1.FC Viersen am 01.05 auf der Sportanlage Hoher Busch in Viersen statt.
Am Jugendturnier nahmen Mannschaften aus ganz NRW teil, unter ihnen auch Jugendmannschaften von Viktoria Köln und den Sportfreunden Hamborn. Auch für eine professionelle Turnierleitung hatten die Verantwortlichen um Bernd Schulz gesorgt und hatten sich zu diesem Zwecke die fachkundige Unterstützung von Turniere MG geholt. Besonders sollte das Fair Play und der Spaß im Vordergrund stehen, frei nach dem Motto "Es gibt keine Verlierer, sondern nur Gewinner", so wurde z.B gänzlich auf Unparteiische verzichtet, was sehr gut angenommen wurde und auch ausgezeichnet funktionierte.
Doch dies war noch nicht alles, was den Kindern an diesem schönen Tag geboten wurde. Zusätzlich zur sportlichen Attraktion gab es noch 3 große Hüpfburgen, einen Stand mit Kinderschminken, einen Flohmarkt und jede Menge Leckereien, die bereits für wenig Geld erworben werden konnten. Einer der Höhepunkte dürfte sicherlich der Besuch von Borussia Mönchengladbachs Maskottchen "Jünter" gewesen sein, der für viele Fotos mit Spielern und Zuschauern bereits stand.
Zudem ist auch der langjährige Präsident Fritz Meies, aufgrund seines Engagements für den 1.FC Viersen geehrt worden.
Rundum kann man auch die nun 5. Auflage des Spiel- und Sportfestes am Hohen Busch als gelungen bezeichnen und gibt damit bereits einen sehr guten Vorgeschmack auf das Internationale Pfingsttrunier für Jugendmannschaften am Pfingstwochenende. An dieser Stelle ist allen Sponsoren und Helfern ein großes Dankeschön auszusprechen, denn ohne sie wäre all das, wie beispielweise die tolle Organisation und die Attraktionenvielfalt in diesem Maße nicht möglich gewesen.

1. Mannschaft: Fußballerische Trennkost am Maifeiertag

 

(T.O.) Wirklich viel zu sagen gibt es zum Spiel des 1.FC Viersen beim Abstiegskandidaten VfB Uerdingen am 01.Mai nicht, da das Spiel von beiden Seiten fuballerisch eher mager geführt wurde.

Die erste Hälfte begann von Viersener Seite sehr engagiert und beherzt, nur etwas zählbares konnten die Rot-Weißen nicht mitnehmen. In der Folge zeigten auch die Uerdinger ihre Klasse und wagten Vorstöße in die Hälfte der Viersener. Jedoch wirklich Qualit...ät konnte dieses Spiel nicht entwickeln, was mit Sicherheit auch am Aschenplatz, auf dem das Spiel stattfand, gelegen hat. So dümpelten beide Mannschaften vor sich hin, kreierten aber kaum Chance, zu meist versandeten die Angriffe schon im Aufbau.
Es war noch keine ganze Spielminute nach der Pause gespielt, da hatte Viersen eine riesige Chance auf das 1:0. Dennis Homann köpfte den Ball, aber genau auf den gegnerischen Torhüter, der den Ball glänzend parieren konnte.
Praktisch wachgerüttelt von diesem Fastgegentreffer legten die Uerdinger nun einen Zahn zu und brachten das Viersener Tor nun öfter in Bedrängnis und ließen die Mannen von Willi Kehrberg nur noch kaum aus ihrer Hälfte kommen.
Es dauerte nicht lange bis sich dies in etwas zählbares ummünzte, in der 56. Minute erzielte Stefano Borges das 1:0 für die Hausherren. Dieser Treffer war zu diesem Zeitpunkt weder verdient, noch unvierdient, er geschah schlichtweg. Doch anstatt auf den 2. Treffer zu drängen, zeigten die Uerdinger nun auch wieder fußballerische Magerkost und brachten unnötige Schärfe und Härte ins Spiel. Eine Folge dieser Schärfe ist unter anderem der Platzverweis für Korbinian Beckers in der 75. Spielminute , der das Viersener Spielsystem nun gänzlich auf den Kopf stellte und zusätzlich zum überraschenden Gegentreffer Unruhe ins Spiel brachte.
Die Schlussphase der Partie war von Viersens fast schon krampfhaften Versuchen geprägt den Ausgleichstreffer zu erzielen. Deswegen machten sie hinten auf und kassierten schlussendlich in der 86. Spielminute den Gegentreffer zum 2:0 Endstand durch Boris Vertkin.

NEWS vom 29.04.2016

2. Mannschaft: Unglaublich, aber leider wahr

 

Es gibt gerade in der Saison-Endphase häufig sogenannte "6-Punkte-Spiele", die heutige Partie unserer 2. Mannschaft gegen das ebenfalls vom Abstieg bedrohte Grün-Weiß Holt war so eines. Am Ende stand es 2:3 für die Gäste, der Spielverlauf hätte kaum kurioser und, aus Viersener Sicht, bitterer sein können.

Die erste Halbzeit war eine der stärksten des FC in dieser Saison, Trainer Volker Hansen reaktivierte den heutigen A-Jugend-Trainer Ümit Kocaman, dessen Anwesenheit auf dem Platz der jungen Mannschaft sichtlich gut tat, mit einer verdienten 2:0-Führung ging es in die Kabine. Das erste Tor erzielte Kevin Stiegen in der 31. Minute, nach schöner Vorarbeit von Nils Grae und Andre Dusel. In der 42. Minute bekam der 1. FC einen Freistoß aus ca. 20 Metern zugesprochen, und das war, wie schon in früheren Zeiten, eine Sache für Ümit Kocaman. Der Routinier lief an und drosch die Kugel unhaltbar links oben in den Winkel - 2:0! Und am Kunstrasenplatz erschallte wieder das lang gezogene "Üüüüüüüüüüüüü".

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel lange Zeit vor sich hin. Holt versuchte natürlich, schnell für den Anschlusstreffer zu sorgen, scheiterte aber regelmäßig an der gut gestaffelten Viersener Defensive. Der FC schaffte es leider nicht, für Entlastung zu sorgen und den dritten, vorentscheidenden Treffer zu erzielen - dies sollte sich noch ganz böse rächen. Innerhalb von noch nicht einmal 4 (in Worten: VIER!) Minuten machte Grün-Weiß aus dem 0:2 ein 3:2! Guaraccino (2x) und Brinks trafen für die Gäste, die irgendwie selbst nicht wussten, wie ihnen geschah. Ein unfassbarer Schock für das FC-Team, welches sich nicht mehr davon erholte und auch in Überzahl nichts mehr ausrichten konnte. So endete die Partie mit grün-weißem Jubel und rot-weißer Fassungslosigkeit.

Am kommenden Wochenende steht mit dem Derby beim ASV Süchteln II bereits das nächste "Endspiel" an - wobei es für die Zweite ab sofort eigentlich nur noch Endspiele gibt...

NEWS vom 24.04.2016

1. Mannschaft: Am Ende knapp, aber verdient

 

(M.F.) Die Revanche für die 0:1-Niederlage im Hinspiel beim VfL Rhede ist gelungen! Mit 2:1 gewann der 1. FC sein Heimspiel, und das durchaus verdient.
 

Im ersten Durchgang waren die Mannen von Coach Willi Kehrberg klar die aktivere Mannschaft, und schafften, nachdem es zuvor schon einige Möglichkeiten gegeben hatte, durch einen Kopfball von Kapitän Dennis Homann den 1:0-Führungstreffer. Die Vorlage kam von André Kobe. Der VfL agierte sehr zurückhaltend, doch wenn die schwarz-weißen in den Viersener Strafraum gelangten, wurde es immer recht gefährlich. Trotzdem ging es mit der 1:0-Pausenführung in die Kabine.
 

Das Bild änderte sich nach dem Seitenwechsel nicht wirklich, wobei sich beide Mannschaften immer mehr im Mittelfeld neutralisierten. Die insgesamt defensiver als gewohnt eingestellten Viersener versuchten Rhede etwas aus der Reserve zu locken und auf Konter zu hoffen, doch darauf ließen sich die Gäste (noch) nicht ein. Erst in der 70. Minute führte ein Konter zum Erfolg; nach einer schönen Kombination stand Nico Königs frei und ließ dem starken Rheder Torwart Björn Behner keine Chance – 2:0! Der Zwei-Tore-Rückstand war dann für den VfL aber so etwas wie ein Startschuß zur Schlußoffensive, und spätestens nach 1:2-Anschlusstreffer durch VfL-Kapitän Stefan Chciuk (74. Minute) kam auch im FC-Team wieder unnötig Hektik auf und man ließ sich in die eigene Defensive drängen. Richtig brenzlig wurde es, als die FC-Verteidiger innerhalb weniger Sekunden den Ball gleich zwei mal noch so gerade von der Linie kratzten, nachdem Thomas Gerdes schon geschlagen. Der FC-Keeper, der heute für Jens Lonny aushalf, hielt dann in der Schlußphase zusammen mit seiner Abwehr die drei Punkte fest. Die Entlastungsangriffe der rot-weißen führten nicht zum Erfolg, und so blieben die wichtigen drei Punkte am Ende am Hohen Busch.

2. Mannschaft: Erneute klare Niederlage

                                

(M.F.) Beim SC Hardt unterlag unsere 2. Mannschaft mit 0:3 Toren. Die Vorentscheidung fiel bereits im ersten Durchgang, als Thomas Coenen für den SC mit einem Doppelpack zum 2:0 erfolgreich war, eine absolut verdiente Pausenführung. Der FC kam dann aber deutlich besser aus der Kabine und hätte es in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit durchaus noch einmal spannend machen können. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht fallen, und spätestens nach dem 3:0 durch Daniel Jakobs in der 55. Minute war die Messe gelesen.

 

Durch die inzwischen fünfte Niederlage in Folge ist der FC auf Platz 14, den ersten Abstiegsplatz, abgerutscht und hat jetzt zwei waschechte „Sechs-Punkte-Spiele“ vor der Brust. Am kommenden Freitag (19:30 Uhr) geht es am Hohen Busch gegen den punktgleichen Kontrahenten Grün-Weiß Holt, eine Woche später steht dann das Derby beim ASV Süchteln II an, der aktuell auch nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat.

NEWS vom 17.04.2016

1. Mannschaft: 2:0 Niederlage im Derby gegen Odenkirchen.

 

(T.O.) Auch im letzen Spiel der Englischen Woche hat es nicht mit einem Sieg geklappt.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit Spielanteilen auf beiden Seiten und beinahe hätte Odenkirchen schon nach 5 Minuten das 1:0 erzielt. Aber eben nur beinahe , weil Dominik Kleinen auf der Linie klärte. ...
Nach 15 Spielminuten war es dann soweit. Der Odenkirchener Rijad Tafilovic konnte den Ball an Jens Lonny zum 1:0 für die Hausherren vorbeispitzeln.
Viersen zeigte sich in der Folge von diesem Gegentreffer unbeirrt und versuchte weiterhin ein Tor zu erzielen. Dies sollte sich aber ab der 20. Minute noch einfacher gestalten, nachdem Dragan Kalkan glatt rot gesehen hatte. Doch dem war wirklich nicht so! Odenkirchen zog sich, notgedrungen, immer weiter in die eigene Hälfte zurück und kam nur noch partiell, zumeist im Konterspiel, nach vorne.
Dies änderte sich bis zur Halbzeit nicht mehr.

Nachdem Schiedsrichter Tim Grevelhörster die 2.Hälfte angepfiffen hatte zeigten sich wiederum die Viersener als vitaler und aggressiver, aber letztlich zu unzielstrebig. Wirklich Chancen kreierten die Viersener nicht, meist blieben die langen Bälle in der Odenkirchener Abwehr hängen.
Viel zu sagen gibt es zum Spiel nicht, da es sich sehr einseitig gestaltete.
Bis zur letzten Minute versuchten die Viersener den Ausgleich zu erzielen. Doch dann in der letzten Sekunde, ein dummer Ballverlust im Angriff, der einen Konter für Odenkirchen einleitete, der von Tayfun Yilmaz zum 2:0 Endstand vollendet wurde.

An dieser Stelle gute Besserung an Paul Pötzsch, der während des Spiels mit dem Krankenwagen abtransportiert werden.

 

2. Mannschaft: Knapp verloren gegen den Favoriten

 

(M.F.) Trotz der 1:2-Niederlage gegen die als klarer Favorit ins Spiel gegangene Teutonia aus Kleinenbroich konnten die Zuschauer am Kunstrasenplatz eindeutig eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen, speziell gegenüber der Niederlage in Geistenbeck, bei unserer 2. Mannschaft feststellen. Kleinenbroich ging zunächst durch zwei Tore in der 14. und 47. Minute mit 2:0 in Führung - der zukünftige Viersener Dominik Klouth trat dabei als Torschütze und Vorbereiter positiv in Erscheinung. Spätestens aber nach dem Anschlusstreffer durch einen von Kevin Stiegen verwandelten Strafstoß gestaltete sich die Partie offen und die Gäste hatten zum Teil doch sichtlich Mühe, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Am Ende stand dann leider wieder nichts Zählbares auf der Viersener Habenseite. Die nächste Gelegenheit, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, hat das Team von Trainer Volker Hansen am kommenden Sonntag beim SC Hardt, Anstoß ist um 12 Uhr.

 

3. Mannschaft: Böse Niederlage bei Türkiyemspor

 

(M.F.) Unsere "Dritte" hat beim vom Abstieg bedrohten Club Türkiyemspor eine derbe 1:9-Niederlage einstecken müssen. Trainer Karsten Rode musste auf einige Stammkräfte verzichten, so z.B. auf Kapitän Andrej Welker und die beiden "Torschützen vom Dienst", Jörg Tappiser und Tim Klanten. Leider passte der zweite Anzug an diesem Sonntag absolut nicht, und so blieb der zwischenzeitliche Treffer zum 1:3 durch Lokman Özdemir das einzige positiv zu vermeldende.

Gelegenheit zur Rehabilitation bietet sich erst am übernächsten Sonntag, den 1. Mai, ebenfalls auswärts, bei der 2. Mannschaft der Sportfreunde Neuwerk, die aktuell allerdings nur drei Ränge hinter dem nach wie vor viertplatzierten FC stehen. Am kommenden Wochenende ist für den FC spielfrei.

NEWS vom 13.04.2016

1. Mannschaft: Unglückliche Niederlage im Mittwochsspiel

 

(T.O.) Lange sah es im Spiel gegen den SV Sonsbeck nach einem Unentschieden aus, doch in der 90. Minute konnten die Gäste aus Sonsbeck per Freistoß den goldenen Treffer erzielen.
In den 89 Minuten davor konnte sich keines der beiden Teams einen klaren Vorteil erarbeiten, wobei die Hausherren in der 2.Hälfte ein Chancenplus verzeichnen konnten, letztlich aber nicht genug daraus machen und allzu oft an der Sonsbecker Abwehr scheiterten. Aber ...auch die Viersener Abwehrreihe machte eine gute Figur, allem voran Keeper Jens Lonny, der wieder eine gute Leistung zeigte.
Unter dem Strich kann man diese Niederlage als unglücklich und dem Spielverlauf nicht 100%ig angemessen ist.
Es bleibt zu hoffen, dass man am Sonntag im Auswärtsspiel bei der SpVg. Odenkirchen 3 Punkte mitnehmen kann um sich im Tabellenmittelfeld weiter festsetzen zu können.

NEWS vom 10.04.2016

1. Mannschaft: 3-1 Heimsieg gegen St.Tönis

 

(T.O.) Dank einer guten Mannschaftsleistung konnten die Rot-Weißen vom Hohen Busch die 3 Punkte aus dem Kreisderby für sich gewinnen. Bereits vor dem Spiel gab es schon etwas Positives, gar höchst erfreuliches zu vermelden. Eike Broens wurde vom Fußball Kreis 4 für sein besonderes Fairplay mit dem "Fairplay des Monats"-Preis ausgezeichnet.
Das Spiel begann sehr beherzt vom Viersener Seite aus. Von Beginn an wurde auf das Tor der Teutonen belagert. In vord...erster Front dabei, Hakan Sayici, er war in der Frühphase Viersens Takt- und Ideengeber. So war es auch nicht verwunderlich als Selbiger in der 21. Minute das 1:0 für die Hausherren erzielte.
In der Folge machte Viersen weiter Druck und hatte die Gäste aus St.Tönis im Griff. Jedoch entkamen auch diese ihren Viersener Bewachern und konnten z.T ordentliche Chancen kreieren, die aber meist ihr Ende beim glänzend aufgelegten Jens Lonny fanden.
Bis zum Pausenmineralwasser geschah nicht mehr viel.
Nach der Pause machte Viersen dort weiter wo sie 15 Minuten zuvor aufgehört hatten. Sie domierten das Spiel förmlich, es machte in dieser Phase einmal wieder richtig Spaß den Mannen von Willi Kehrberg beim Spielen zuzusehen. Einziges Manko war mal wieder die Chancenauswertung, zu viele Hochkaräter blieben ungeutzt und brachten zum Teil unnötige Hektik ins Spiel. Diese Tendenz setze sich auch bis zur 64. Minute fort und fand dann ihr abruptes Ende, Andre Kobe hatte zum 2:0 eingenetzt und die Teutonen vor noch ärgere Probleme gestellt.
Dennoch wusste Gästecoach Ronny Kockel darauf zu reagieren und wechselte Routinier und Ex-Profi Mike Grühn ein. Kenner des Amateurfußballs in Krefeld dürften Mike Grühn aus seiner erfolgreichen Zeit beim VfR Krefeld-Fischeln kennen und um seine besondere Schusskraft und Präzison wissen.
Keine 10 Minuten nach seiner Einwechslung tat Grühn genau das , wofür er so berühmt und berüchtigt ist und das in einer Art und Weise , die ihresgleichen sucht. Grühn erzielte per Freistoßbogenlampe von der Mittelline (!!!) das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 2:1.
Ab diesem Punkt kam die Nervosität ins Viersener Spiel zurück. Unterdessen taten die Teutonen ihr Möglichstes den Ausgleich zu erzielen.
Letzlich konnten sie nichts mehr ausrichten und mussten in der Schlusssekunde gar noch das 3:1 durch Nico Königs hinnehmen.

Unter dem Strich geht der 3er im Derby in Ordnung und ist überdies auch hochverdient. Eine besonders starke Leistung zeigten heute Jens Lonny, der einige gute Paraden zeigte und war nur beim (Gewalt-)Freistoß von Mike Grühn chancenlos. Auch herauszustellen ist die Leistung von Andre Kobe, der heute viel offensiv probierte und schließlich mit einem Treffer belohnt wurde. Aber besonders zu nennen ist Hakan Sayici , der im Angriff sein Bestes tat und großen Anteil am heutigen Erfolg hatte.

 

2. Mannschaft: Niederlage beim Abstiegskandidaten

 

(M.F.) Die Auswärtsfahrt zum Spiel bei Germania Geistenbeck endete für unsere 2. Mannschaft mit einer bitteren Enttäuschung. Das Spiel beim Tabellenvorletzten unterlag der FC mit 0:2. Die beiden Tore fielen erst in der Schlussphase, waren aber aufgrund des Spielverlaufs absolut verdient. Geistenbeck versuchte einfach mehr, während sich der FCV fast ausschließlich aufs Kontern konzentrierte, und die wenigen Versuche allesamt ins Leere... liefen.
Nachdem sich das Team von Trainer Volker Hansen zwischenzeitlich schon fast im gesicherten Mittelfeld eingefunden hatte, ist die Lage nun wieder ziemlich bedrohlich, auch weil die Mannschaften am Tabellenende neuerdings regelmäßig punkten. Zwei Zähler trennen den FC nur noch von der Abstiegszone, und die nächste Aufgabe, am Freitag um 19:30 Uhr gegen den Dritten Teutonia Kleinenbroich, ist auch alles andere als leicht.

 

3. Mannschaft: Remis gegen den Tabellennachbarn

 

(K.R.) Die Gastgeber festigten gegen den in Rückrunde stark aufspieleneden SV Lürrip ihre Position im vorderen Tabellendrittel und zeigten wieder einmal ihr wahres Gesicht. Dabei wurde der heimische FC erneut mit einer veränderten taktischen Ausrichtung in die Partie geschickt, dass die Mannschaft hervorragend umsetzte und sich gegenüber dem ambitionierten Gegner bestens präsentierte. Nach einem Chanchenplus in der ersten Hälfte auf Seiten der Gladbacher bewahrte der gut aufgelegte Danny Schulz die Heimelf vor einem Rückstand, wobei die heimischen Goalgetter Tim Klanten u. Jörg Tappiser wiederum einen sicheren Treffer verpassten.

 

In der zweiten Hälfte gingen die Gäste bei der ersten und einzigen Unachtsamkeit in der sonst äußerst stabilen Abwehr in Führung (58. Min) die Tim Klanten allerdings vier Minuten später postwendend egalisierte. Danach wurden mehrere gute Einschussmöglichkeiten auf der Linie geklärt oder leichtfertig vergeben; auch der vermeintliche Siegtreffer kurz vor Schluss durch Jörg Tappiser verfehlte die Anerkennung, schmälerte aber den sehr guten Auftritt unserer Truppe nicht.

NEWS vom 03.04.2016

1. Mannschaft: Ganz bittere Niederlage in Wesel

 

Riesen-Enttäuschung bei Willi Kehrberg und seinen Spielern. Im Spiel beim PSV Wesel gab es eine bittere und unnötige 2:4-Niederlage.
Es ging prima los für den FC, Simon Hetterle erzielte nach 11 Minuten die 1:0-Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich, der auch gleichzeitig der Halbzeitstand war, brachte Hakan Sayici nach einer knappen Stunde sein Team erneut in Führung. Diese Führung hatte lange Bestand, genauer gesagt bis zur 82. Minute.... was dann geschah, lässt sich aus Viersener Sicht nur schwer beschreiben. PSV-Stürmer Enrico Floris gelang innerhalb von nur sechs Minuten ein lupenreiner Hattrick, damit fuhr er fast im Alleingang die drei Punkte für sein Team ein.
Nicht nur das Resultat war bitter für den FCV, sondern auch die Verletzung von Kapitän Yannick Meurer, der mit einer Schulterverletzung bereits nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste. Sein Einsatz im Heimspiel nächste Woche gegen St. Tönis ist sehr unwahrscheinlich.
Insgesamt ein gutes Spiel des 1. FC mit einer kurzen, aber leider spielentscheidenden Schwächephase kurz vor Schluß.

 

3. Mannschaft: Pflichtsieg bei Turanspor

 

Beim Tabellenvorletzten Turanspor Rheydt gewann unsere 3. Mannschaft mit 3:0 und erfüllte damit die Pflichtaufgabe. Tim Klanten (43. Minute), Kevin Rumpf (82.) und Andrej Welker per Elfmeter in der Nachspielzeit waren die Torschützen.
Der vierte Platz konnte damit weiter gefestigt werden, denn Verfolger Odenkirchen unterlag deutlich mit 1:7 beim TDFV Viersen.

NEWS vom 01.04.2016

2. Mannschaft: Zu hohe Niederlage

 

(M.F.) Unsere 2. Mannschaft hat ihr Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Victoria Mennrath deutlich mit 1:4 verloren. Mennrath erwischte mit zwei frühen Toren einen optimalen Start in das Spiel, wobei der FC insgesamt mehr Anteile und auch gute Tormöglichkeiten hatte. Hoffnung kam noch mal auf, als Kapitän Andreas Burbulla mit einem schönen Freistoß den Anschlußtreffer erzielte, anschließend wäre sogar fast der Ausgleich geglückt, doch die Querlatte des Tores war im Weg. Stattdessen nutzte Victoria noch zwei Kontergelegenheiten zum Endstand von 1:4.
Mennrath war am heutigen Abend klar die bessere und spielstärkere Mannschaft, doch das Ergebnis fiel am Ende doch um 1-2 Tore zu hoch aus.

NEWS vom 28.03.2016

1. Mannschaft: 0:0 Unentschieden im Heimspiel am Ostermontag

 

(T.O.) Wirklich viel zu sagen gibt es über das Spiel am Feiertag nicht! Nur eines steht fest, gegenüber dem Spiel beim FSV Duisburg am vergangenen Donnerstag hat die Mannschaft eine deutlich gesteigerte Leustung gezeigt und war über 90 Minuten die eigentlich bessere Mannschaft, war aber im Abschluss zu inkonsequent .
Und genau das ist der Knackpunkt. Aus spielerischer Überlegenheit machen die Viersener de facto zu wenig, so wurden viele Hochkaräter ausgelassen. Unter dem Strich hätte man sicherlich 1-2 Tore schießen können, gar müssen, da die DSVler spielerisch mittellos erschienen.

Letztlich kann man heute mit einem Punkt zufrieden sein ,muss aber zukünftig konsequenter und kaltblütiger in des Gegners Strafraum werden.

NEWS vom 24.03.2016

3. Mannschaft: Remis im Nachholspiel

 

Das Nachholspiel der Kreisliga B zwischen dem SV Schelsen und unserer 3. Mannschaft endete mit einem 3:3-Unentschieden. Der FC ging früh mit 2:0 in Führung durch Tore von Jörg Tappiser (9. Minute) und Lokman Özdemir (13.). Danach sah sich das Team von Trainer Karsten Rode einer wahren Kartenflut ausgesetzt, insgesamt gab es 9(neun!) gelbe und eine gelb-rote Karte, während die Gastgeber mit nur zwei Verwarnungen bedacht wurden. Schelsen nutzte die Überzahl und drehte das Spiel, in der 82. Minute fiel das 3:2. Doch der FC steckte nicht auf und schaffte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich durch Tim Klanten. So konnte die Dritte nach diesem äußerst (um es positiv auszudrücken) "kreativ" geleiteten Spiel am Ende doch noch mit einem Positiverlebnis in die Osterpause gehen.

NEWS vom 21.03.2016

1. Mannschaft: Sieg dank eines doppelten Herrmann !

 

(T.O.) Dank eines Doppelpacks vom Neu-Viersener gewinnen die Rot-Weißen mit 2:0 in Speldorf.
Von Beginn an zeigten die Viersener einen guten Fußball,hatten aber arg mit den aggressiv auftretenden Hausherren zu kämpfen .
Dies legte sich jedoch im Laufe des Spiels und Viersen gewann zusehends die Oberhand, oft fehlte aber die letzte Nuance ....
Zu bemerken war vor Allem,dass de Mannen von Willi Kehrberg nur in Ausnahmefällen lange Bälle spielten und sich eher auf das Kurzpassspiel forcierten .
Dieses führte immer wieder zu gefährlichen Angriffen über die Seiten,zu meist von Dennis Homann und Sean Herrmann vorgetragen.
Letzterer erzielte in der 42.Spielminute das längst überfällige 1:0 für seine Farben und verschaffte seinem Team so einen taktischen Vorteil im Hinblick auf den 2.Durchgang.
Nach der Pause machte Viersen dort weiter ,wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten .
Sie hatten mehr vom Spiel ,versäumten aber über weite Strecken das 2:0 zu machen.
Das bot wiederum den Speldorfern Chancen auszugleichen. Aber auch sie nutzten ihre zum Teil hervorragenden Chancen nicht .
Daraufhin erstarkte Viersen wieder und konnte in der 74.Minute in persona Sean Herrmann das 2:0 erzielen.
Damit schnürte der Neuzugang vom VfL Tönisberg seinen ersten Doppelpack für seinen neuen Verein.
In der Folge kam von Seiten der Hausherren nicht mehr viel ,sie hatten sich scheinbar mit der Niederlage abgefunden.
Die Viersener hingegen machten weiter Druck und versuchten noch das 3:0 zu erzielen. Letzendlich blieb es aber beim 2:0.

Im Vergleich zu den letzten Spielen war spielerisch eine deutliche Steigerung zu bemerken ,so geht der Auswärtssieg in Speldorf in Ordnung und macht Lust auf die kommenden Spiele.

 

2. Mannschaft: Gut verkauft beim Aufstiegsanwärter

                                

(M.F.) Als klarer Außenseiter ging unsere 2. Mannschaft in das Spiel beim Tabellenführer und designierten Bezirksliga-Aufsteiger DJK/VfL Giesenkirchen. Am Ende gewann der Favorit zwar relativ deutlich mit 3:1, aber das Spiel war doch enger als erwartet. Giesenkirchen ging kurz vor und kurz nach der Pause mit 2:0 in Führung, Kapitän Andreas Burbulla gelang dann aber nach 67 Minuten der Anschlußtreffer, wodurch das Spiel wieder richtig spannend wurde. In den letzten zehn Minuten wurden jedoch mit Ralf Steves, Björn Fruhen und Markus Wojtek gleich drei Viersener mit gelb-rot vom Platz gestellt. Die acht verbliebenen Kollegen wehrten sich zwar tapfer, mussten dann aber in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung zum 3:1 hinnehmen. Das Team von Volker Hansen geht nun als Tabellenzehnter, mit fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone, in die Osterpause. Danach steht am Freitag, den 1. April das Heimspiel gegen Viktoria Mennrath auf dem Plan.

 

3. Mannschaft: Sieg in der Schlußphase

 

(K.R.) Aufgrund der widrigen Platzverhältnisse musste der Gastgeber SV Schelsen das Auswärtsspiel der 3.ten Mannschaft verschieben, so dass unser Team erst wieder im Heimspiel gegen den SV Rheydt 08 antreten durfte. Hierbei entwickelte sich allerdings eine Partie mit schwerer Kost, in der die Dritte zu keiner Phase der Partie die vielen Angebote der Gäste zielstrebig verwerten konnte. Erst.in der 70. Minute gab es auf Viersener Seite den verdienten Torjubel, als Patrick Hoerschkens zur Führung einnetzte. Andrej Welker erhöhte eine Viertelstunde später mit einem berechtigten Foulelfmeter auf 2:0. Der Rheydter Gegentreffer in der Nachspielzeit kam zu spät, um den 1.FC noch einmal in Gefahr zu bringen. Dank der überraschenden Niederlage von Odenkirchen II übernimmt der Aufsteiger Rang vier und versucht in der Nachholpartie gegen den SV Schelsen an die guten Auftritte der letzten Wochen anzuknüpfen.

NEWS vom 13.03.2016

1. Mannschaft: Sieg gegen das Schlusslicht

 

(T.O.) Nun ist es endlich geschafft! Die ersten Pflichtspieltore des neuen Kalenderjahres sind erzielt und auch den ersten Dreier im Jahr 2016 konnte der 1.FC Viersen beim 2:0 Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Goch einfahren.
Das Spiel hatte noch gar nicht so richtig begonnen, da führten die in weiß gekleideten Hausherren schon 1:0. Dominik Kleinen hatte nach einem Freistoß von Yannik Meurer das Leder über die Linie gebracht und Gästekeeper Raven Olschewski alt aussehen lassen.
In der Folge hatten die Viersener das Spiel in der Hand und hielten die Gäste aus Goch an der kurzen Leine. Jedoch nutzten die Rot-Weißen ihre spielerische Überlegenheit nicht und spielten zum Teil unpräzise Pässe . Zudem kamen auch die Gocher ein Stück weit ins Spiel und taten ihr Möglichstes den von ihnen dringend benötigten Treffer zu erzielen, um zumindest einen Punkt im Abstiegskampf aus Viersen mitnehmen zu können. Obwohl sie gute Ansätze zeigten konnte kein Schuss wirklich das von Jens Lonny gehütete Viersener Tor in Gefahr bringen. Indes kam der 1.FC Viersen nur partiell vor das Tor des Gegners, nutze seine Chancen aber nicht zielstrebig genug. So blieb es zur Pause beim 1:0 für den 1.FC Viersen.
Nach dem Pausentee drehten die Gocher auf und bemühten sich stark um den Ausgleichstreffer. Immer wieder wurde dieses Aufbäumen des Tabellenletzten von Konterangriffen, zumeist vorgetragen über die schnellen Außen, des 1.FC Viersen unterbrochen. Jedoch fehlte am Schluss immer das letzte Quäntchen Glück zum Torerfolg.
Insgesamt bot die 2. Hälfte ein relativ ereignisarmes Spiel, was einzig von negativen Höhepunkten, wie den 2 Feldverweisen für die Gocher Viktoria unterbrochen wurde.
Im Kopf mochte so mancher das Spiel schon abhakt haben, da klingelte es nochmal im Gocher Kasten. Neuzugang Nico Königs hatte den Ball in der 94. Spielminute über die Linie gebracht und so für den 2:0 Endstand gesorgt.

Unter dem Strich ist der Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Goch verdient, da man letztlich im Abschluss mehr Raffinesse zeigte und 2 Tore erzielen konnte. Im Vergleich zur Niederlage der letzten Woche war eine kleine, aber durchaus spürbare Leistungssteigerung zu verzeichnen. Jedoch haben die Viersener das wiedergefunden, was Ihnen scheinbar letzte Woche fehlte: Ihren Biss!
Nur durch den nötigen Biss von der ersten bis zur buchstäblich letzten Sekunde ist der Sieg gegen Goch möglich gewesen.
Mit dem wiedergefundenen Biss und Selbstvertrauen, folgt hoffentlich im nächsten Spiel gegen den VfB Speldorf der nächste Sieg. Das Können dazu steckt in der Mannschaft.

NEWS vom 12.01.2016

Stadtmeister 2016: 1. FC Viersen

 

(M.F.) Unsere 1. Mannschaft hat erneut den Titel des Hallenstadtmeisters holen können und sich damit auch automatisch für das Volksbank-Masters am 16. und 17. Januar in der Halle am Ransberg in Dülken qualifizieren können!

 

In der Vorrunde gab es zwei Siege (7:1 gegen die SG Dülken und 3:1 gegen den Dülkener FC) sowie ein 1:1 gegen den TSV Boisheim. Im Halbfinale gewann der FC gegen den lautstark unterstützten Ausrichter TDFV Viersen etwas überraschend klar mit 3:0 Toren.

 

Im Finale wartete nun erneut der Dülkener FC, und wieder gab es ein enges Match; Simon Hetterle brachte Viersen in Führung, doch kurz vor der Schlußsirene gelang dem DFC durch Tobias Beier der Ausgleich. Im folgenden 9-Meter-Schießen verwandelten alle Viersener Schützen und  Jens Lonny wurde zum Held – ein Schuß ging neben das Tor und den letzten Dülkener Versuch parierte der Viersener Schlußmann. Hakan Sayici nahm anschließend unter großem Applaus den Siegerpokal entgegen, der nun wieder mindestens ein Jahr lang am Hohen Busch zu Hause sein wird!

 

Die Torschützen:
Andre Kobe (4 Tore)
Eike Broens (3 Tore)
Oguzhan Bonsen, Andreas Burbulla, Hakan Sayici (je 2 Tore)
Simon Hetterle, Philipp Wiegers (je 1 Tor)

 

Am gestrigen Montag fand die Gruppenauslosung für das Hallenmasters statt. Der 1. FC trifft in Gruppe B auf den 1. FC Mönchengladbach, den TSV Kaldenkirchen und SuS Schaag. Die Vorrundenspiele finden am Samstag, den 16. Januar, ab 14:30 Uhr statt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Viersen 05 e.V.